Icon Instagram Icon Facebook Icon YouTube Icon pinterest
Die schönsten Bögen

Die schönsten Bögen
im Arches National Park

Der Arches National Park im US-Bundesstaat Utah ist bekannt für seine spektakulären Sandsteinformationen und natürlich die beeindruckenden natürlichen Bögen, die dem Park seinen Namen geben. Hier stellen wir dir einige der bekanntesten und faszinierendsten Bögen des Parks vor, die du auf keinen Fall verpassen solltest.

grid_view Arches Nationalpark kompakt
info Auf reisetipp-usa.de findest du an verschiedensten Stellen Informationen zu Arches Nationalpark. In dieser Übersicht sind alle Links kompakt zusammengefasst.

Berühmte und sehenswerte Bögen

Titelbild zu Delicate Arch

Delicate Arch

Der Delicate Arch ist zweifellos einer der bekanntesten und beeindruckendsten Bögen im Arches National Park in Utah, USA. Der Freistehende Bogen aus rotem Sandstein ist ein unvergesslicher Anblick, der Besucher aus der ganzen Welt anzieht.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Delicate Arch ist wohl der berühmteste und meistfotografierte Bogen im Park. Mit einer Höhe von 16 Metern ist er ein beeindruckendes Beispiel für die Kraft der Erosion. Um den Delicate Arch zu erreichen, kannst du den moderaten 4,8 Kilometer langen Wanderweg nehmen, der dich zu einem atemberaubenden Blick auf den Bogen führt. Vergiss nicht, genügend Wasser und Sonnenschutz mitzunehmen, da es auf dem Weg wenig Schatten gibt.

Titelbild zu Landscape Arch

Landscape Arch

Der Landscape Arch ist ein dünner Bogen aus rotem Sandstein, der sich über eine Entfernung von 93 Metern spannt. Es ist eines der längsten natürlichen Bögen der Welt und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern aus aller Welt an.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Landscape Arch ist einer der längsten Bögen der Welt und erstreckt sich über beeindruckende 88 Meter. Du findest ihn im Devil’s Garden Gebiet des Parks. Der einfachere Wanderweg zum Landscape Arch ist etwa 2,9 Kilometer lang und führt durch sandige und felsige Gebiete. Der Bogen selbst ist ein beeindruckendes Beispiel für die geologischen Prozesse, die im Laufe der Zeit zu solch einzigartigen Formationen führen.

Titelbild zu Double Arch

Double Arch

Von all den beeindruckenden Bögen im Park ist der Double Arch einer der spektakulärsten und faszinierendsten. In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte und Interessante über den Double Arch, seine Entstehung, die umliegende Landschaft und wie du dieses Naturwunder am besten erleben kannst.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Wie der Name schon sagt, besteht Double Arch aus zwei ineinandergreifenden Bögen, die eine gemeinsame Basis teilen. Diese ungewöhnliche Formation ist im Windows-Gebiet des Parks zu finden. Der kurze, gut markierte Wanderweg zum Double Arch ist nur etwa 800 Meter lang und bietet auch weniger geübten Wanderern die Möglichkeit, diese beeindruckende Sehenswürdigkeit zu bestaunen.

Titelbild zu Turret Arch

Turret Arch

Einer der weniger bekannten, aber ebenso faszinierenden Bögen ist der Turret Arch. In diesem ausführlichen Artikel lernst du alles Wissenswerte über den Turret Arch, seine Entstehung und wie du dieses beeindruckende Naturwunder am besten erkunden kannst.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Turret Arch, ebenfalls im Windows-Gebiet gelegen, ist bekannt für seine charakteristische Form, die an einen mittelalterlichen Turm erinnert. Der gut begehbare, etwa 1,6 Kilometer lange Rundweg führt dich zu Turret Arch, Double Arch und den North und South Window Bögen. Die Fotomotive entlang dieses Weges sind einfach atemberaubend.

corona arch 1024x683

Corona Arch

Obwohl Corona Arch nicht direkt im Arches National Park liegt, sondern im nahegelegenen BLM-Land, ist er aufgrund seiner beeindruckenden Größe und Schönheit einen Besuch wert. Der 2,5 Kilometer lange Wanderweg zum Corona Arch führt dich durch eine abwechslungsreiche Landschaft und bietet dir am Ende die Möglichkeit, den majestätischen Bogen aus der Nähe zu bestaunen.

Partition Arch

Partition Arch befindet sich im Devil’s Garden Gebiet des Parks und ist über einen Abzweig des Weges zum Landscape Arch erreichbar. Der Bogen ist besonders interessant, da er einen schönen Ausblick auf die umliegenden Sandsteinformationen bietet. Der Weg ist etwa 4,3 Kilometer lang und führt dich durch die faszinierenden Felslandschaften des Parks.

Skyline Arch

Skyline Arch ist ein weiterer sehenswerter Bogen im Arches National Park. Er liegt nahe dem Devil’s Garden Campground und ist über einen kurzen, einfachen 0,6 Kilometer langen Weg erreichbar. Der Bogen ist besonders beeindruckend, da er sich hoch oben am Rand einer Klippe befindet und einen großartigen Blick auf die Umgebung bietet.

Broken Arch

Broken Arch ist ein weiterer bemerkenswerter Bogen im Park, der über einen 2,4 Kilometer langen, moderaten Wanderweg erreichbar ist. Der Bogen ist interessant, weil er eine große Öffnung hat und trotz seines Namens immer noch intakt ist. Der Weg führt durch eine Mischung aus Sanddünen, Wiesen und Felsformationen, die einen Einblick in die Vielfalt der Landschaften im Arches National Park bieten.

Titelbild zu Pine Tree Arch & Tunnel Arch

Pine Tree Arch & Tunnel Arch

Pine Tree Arch und Tunnel Arch sind zwei beeindruckende Felsbögen im Arches Nationalpark, die auf einer relativ einfachen Wanderung im Devils Garden Gebiet zu erreichen sind. Sie bieten eine großartige Gelegenheit, die Schönheit und Vielfalt der Wüstenlandschaften im Park zu erkunden und dabei weniger überlaufene Pfade zu entdecken.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Der Pine Tree Arch ist im Windows-Gebiet des Parks gelegen und durch einen etwa 1,6 Kilometer langen Rundweg zugänglich. Wie der Name schon andeutet, ist dieser Bogen von Kiefern umgeben, die einen schönen Kontrast zur roten Sandsteinlandschaft bieten. Der Weg ist relativ einfach und gut markiert, was ihn zu einer großartigen Option für Wanderer aller Erfahrungsstufen macht.

Private Arch

Private Arch, ebenfalls im Devil’s Garden Gebiet des Parks gelegen, ist ein weniger bekannter, aber dennoch beeindruckender Bogen. Er ist über einen etwa 5,6 Kilometer langen Wanderweg erreichbar, der dich durch verschiedene Felsformationen und Sandsteintürme führt. Der Bogen ist etwas abgelegen, was dir ein Gefühl der Ruhe und Abgeschiedenheit bietet, abseits der geschäftigeren Hauptattraktionen des Parks.

Navajo Arch

Der Navajo Arch befindet sich ebenfalls im Devil’s Garden Gebiet und ist über einen Abzweig des Weges zum Double O Arch erreichbar. Dieser Bogen ist etwas kleiner und intimer und bietet einen angenehmen Schattenplatz zum Ausruhen. Der Weg zum Navajo Arch ist etwa 6 Kilometer lang und führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus Felsformationen und Sandsteintürmen.

Tower Arch

Tower Arch ist ein weniger bekannter, aber beeindruckender Bogen im Klondike Bluffs Gebiet des Parks. Er ist über einen 5,6 Kilometer langen Wanderweg erreichbar, der durch abgelegene und weniger frequentierte Gebiete des Parks führt. Der Bogen ist von großen Sandsteintürmen umgeben und bietet einen einzigartigen Blick auf die umliegende Landschaft.

Double O Arch

Double O Arch ist ein weiterer interessanter Bogen im Devil’s Garden Gebiet. Er besteht aus zwei Bögen übereinander, die eine ungewöhnliche und faszinierende Formation bilden. Der Weg zum Double O Arch ist etwa 6,4 Kilometer lang und führt durch einige der schönsten und abwechslungsreichsten Landschaften des Parks.

Sand Dune Arch

Sand Dune Arch ist ein kleiner, versteckter Bogen, der zwischen großen Sandsteinfelsen eingebettet ist. Er ist über einen kurzen, 0,6 Kilometer langen Wanderweg erreichbar, der durch sandige Gebiete führt, die an Dünen erinnern. Der Bogen ist ein großartiger Ort zum Entspannen und bietet Schatten in der heißen Wüstensonne.

Fiery Furnace

Fiery Furnace ist kein Bogen, aber eine beeindruckende labyrinthartige Formation aus engen Schluchten und Felsnadeln. Für die Erkundung dieser Gegend ist eine geführte Tour oder eine Genehmigung erforderlich, da es leicht ist, sich in diesem komplexen Gebiet zu verirren. Die Touren bieten eine großartige Möglichkeit, mehr über die Geologie und Ökologie des Arches National Park zu erfahren.

Morning Glory Arch

Der Morning Glory Arch, auch als Morning Glory Natural Bridge bekannt, befindet sich außerhalb des Arches National Park im nahegelegenen Negro Bill Canyon (offiziell als Grandstaff Canyon bezeichnet). Dieser Bogen ist über einen 4 Kilometer langen Wanderweg erreichbar, der entlang des Flusses und durch den malerischen Canyon führt.

Der Arches National Park und seine Umgebung bieten eine Fülle von Bögen und beeindruckenden Felsformationen, die eine Erkundung wert sind. Plane ausreichend Zeit ein, um die verschiedenen Gebiete des Parks und der umliegenden Region zu erkunden und die Schönheit dieser einzigartigen Landschaften zu genießen. Und denke immer daran, auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben und die Umwelt zu schützen, damit auch zukünftige Generationen diese wunderbaren Naturwunder erleben können.

Auflistung aller Bögen im Arches National Park

Es gibt über 2.000 natürliche Steinbögen im Arches National Park, daher ist es schwierig, alle aufzulisten. Hier findest du einige der bekanntesten Bögen des Parks in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt, zusammen mit ihren Besonderheiten und von welchem Ausgangspunkt du Sie am einfachsten erreichen kannst.

  1. Angel Arch
  • Lage: Abgelegen im Park
  • Zugang: Zugang erfordert lange Wanderung oder Geländefahrzeug
  1. Balanced Rock (kein Bogen, aber eine bemerkenswerte Felsformation)
  • Besonderheit: Eine riesige Felskugel, die auf einem schmalen Sockel balanciert
  • Lage: Entlang des Arches Scenic Drive
  • Zugang: Balanced Rock Picknickplatz und Trailhead
  1. Black Arch
  • Lage: In der Nähe von Double O Arch
  • Zugang: Sichtbar vom Devils Garden Primitive Loop Trail
  1. Bowtie Arch
  • Lage: Westlich von Moab, außerhalb des Parks
  • Zugang: Poison Spider Trailhead
  1. Broken Arch
  • Größe: Spannweite von 31 Metern
  • Besonderheit: Große Öffnung und intakt, trotz des Namens
  • Lage: Nähe Devils Garden
  • Zugang: Broken Arch Trailhead am Devils Garden Campground
  1. Cache Arch
  • Lage: Im Cache Valley, abgelegener Bereich des Parks
  • Zugang: Längere Wanderung erforderlich
  1. Colonnade Arch
  • Lage: Klondike Bluffs, nördlicher Teil des Parks
  • Zugang: Tower Arch Trailhead
  1. Corona Arch
  • Größe: Spannweite von 33 Metern und 32 Meter hoch
  • Besonderheit: Beeindruckende Größe und Schönheit, außerhalb des Nationalparks
  • Lage: BLM-Land nahe Moab
  • Zugang: Corona Arch Trailhead entlang des Potash Road
  1. Courthouse Towers (kein Bogen, aber bemerkenswerte Felsformationen)
  • Besonderheit: Hohe Sandsteintürme, die an Gerichtsgebäude erinnern
  • Lage: Entlang des Arches Scenic Drive
  • Zugang: Courthouse Towers Viewpoint
  1. Delicate Arch
  • Größe: 16 Meter hoch
  • Besonderheit: Wahrzeichen des Parks, meistfotografierter Bogen
  • Lage: Wolfe Ranch Bereich
  • Zugang: Delicate Arch Trailhead am Wolfe Ranch Parkplatz
  1. Devil’s Garden (Gebiet mit mehreren Bögen und Felsformationen)
  • Lage: Nördlicher Teil des Parks
  • Zugang: Devils Garden Trailhead
  1. Double Arch
  • Besonderheit: Zwei ineinandergreifende Bögen, die eine gemeinsame Basis teilen
  • Lage: Windows Bereich
  • Zugang: Windows Trailhead, kurze Wanderung vom Parkplatz aus
  1. Double O Arch
  • Besonderheit: Zwei Bögen übereinander
  • Lage: Devil’s Garden
  • Zugang: Devils Garden Trailhead
  1. Elephant Butte (kein Bogen, aber eine bemerkenswerte Felsformation)
  • Besonderheit: Größter Felsen im Park, der einem Elefanten ähnelt
  • Lage: In der Nähe des Balanced Rock
  • Zugang: Sichtbar vom Balanced Rock Picknickplatz und Trailhead
  1. Eye of the Whale Arch
  • Besonderheit: Ovale Öffnung, ähnelt dem Auge eines Wals
  • Lage: Herdina Park, abgelegener Teil des Parks
  • Zugang: 4WD-Fahrzeug erforderlich
  1. Fiery Furnace (kein Bogen, aber eine beeindruckende labyrinthartige Formation)
  • Lage: Entlang des Arches Scenic Drive
  • Zugang: Fiery Furnace Viewpoint und Trailhead
  1. Funnel Arch
  • Lage: In der Nähe von Moab, außerhalb des Nationalparks
  • Zugang: Poison Spider Trailhead
  1. Landscape Arch
  • Größe: Spannweite von 88 Metern
  • Besonderheit: Einer der längsten Bögen der Welt
  • Lage: Devil’s Garden
  • Zugang: Devils Garden Trailhead
  1. Märzing Men (kein Bogen, aber bemerkenswerte Felsformationen)
  • Besonderheit: Felsformationen, die wie eine Reihe von Soldaten aussehen
  • Lage: Klondike Bluffs, nördlicher Teil des Parks
  • Zugang: Tower Arch Trailhead
  1. Navajo Arch
  • Besonderheit: Kleiner und intimer Bogen
  • Lage: Devil’s Garden
  • Zugang: Devils Garden Trailhead, Abzweig vom Double O Arch Trail
  1. Owl Arch
  • Lage: In der Nähe des Corona Arch
  • Zugang: Corona Arch Trailhead
  1. Partition Arch
  • Besonderheit: Schöne Aussicht auf die umliegenden Sandsteinformationen
  • Lage: Devil’s Garden
  • Zugang: Devils Garden Trailhead, Abzweig vom Landscape Arch Trail
  1. Pine Tree Arch
  • Besonderheit: Umgeben von Kiefern, die einen schönen Kontrast zur roten Sandsteinlandschaft bieten
  • Lage: Windows Bereich
  • Zugang: Windows Trailhead
  1. Private Arch
  • Besonderheit: Abgelegener Bogen, der Ruhe und Abgeschiedenheit bietet
  • Lage: Devil’s Garden
  • Zugang: Devils Garden Trailhead, Abzweig vom Primitive Loop Trail
  1. Sand Dune Arch
  • Besonderheit: Versteckter Bogen zwischen großen Sandsteinfelsen
  • Lage: Nähe Broken Arch
  • Zugang: Sand Dune Arch Trailhead
  1. Skyline Arch
  • Größe: Spannweite von 28 Metern
  • Besonderheit: Schöne Aussicht auf die umliegende Landschaft
  • Lage: Nähe des Devils Garden
  • Zugang: Devils Garden Trailhead, Abzweig vom Arches Scenic Drive
  1. Tapestry Arch
  • Lage: Abgelegener Bereich des Parks
  • Zugang: Zugang erfordert lange Wanderung oder Geländefahrzeug
  1. The Three Gossips (kein Bogen, aber bemerkenswerte Felsformationen)
  • Besonderheit: Drei hohe Sandsteintürme
  • Lage: Entlang des Arches Scenic Drive
  • Zugang: Parkplatz in der Nähe der Felsen
  1. Tower Arch
  • Größe: Spannweite von 26 Metern
  • Besonderheit: Einer der abgelegensten Bögen des Parks
  • Lage: Nördlicher Teil des Parks
  • Zugang: Längere Wanderung oder Geländefahrzeug erforderlich
  1. Turret Arch
  • Besonderheit: Teil des Windows-Areals
  • Lage: Windows Bereich
  • Zugang: Windows Trailhead
  1. Tunnel Arch
  • Größe: Spannweite von 19 Metern
  • Besonderheit: Öffnung in einer Felswand
  • Lage: Nähe des Devils Garden
  • Zugang: Devils Garden Trailhead
  1. Wall Arch (zerstört 2008)
  • Größe: Spannweite von 18 Metern
  • Besonderheit: Eine der größten Bögen im Park, jedoch 2008 eingestürzt und nicht mehr vorhanden
  • Lage: Nähe des Devils Garden
  • Zugang: Devils Garden Trailhead
  1. Windows Section (Gebiet mit mehreren Bögen und Felsformationen)
  • Lage: Im nördlichen Teil des Parks
  • Zugang: Windows Trailhead

Hier finest du eine Auflistung aller Steinbögen im Grand County.