Icon Instagram Icon Facebook Icon YouTube Icon pinterest
Dead Horse Point State Park

Dead Horse Point State Park
 

Dead Horse Point ViewDead Horse Point HorizontDead-Horse-Point-SchildDead Horse Point State Park

Dead Horse Point State Park ist ein State Park im Südosten von Utah in den Vereinigten Staaten. In diesem Park kannst Du eine atemberaubende Aussicht auf die Canyonlandschaft und den Colorado River genießen. Es ist ein beliebtes Ziel für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Mountainbiken und Fotografie. Die dramatischen Felsformationen und die beeindruckenden Farben der Landschaft machen diesen Park zu einem einzigartigen Erlebnis.

Dead Horse Point View

Einführung

Dead Horse Point State Park erstreckt sich über eine Fläche von etwa 2.170 Hektar und liegt auf einer Höhe von etwa 1.800 Meter über dem Meeresspiegel. Der Park ist bekannt für seine spektakuläre Aussicht auf den Colorado River und die umliegende Canyonlandschaft, die oft mit dem Grand Canyon verglichen wird.

Der Park bietet zahlreiche Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Mountainbiken und Fotografieren. Es gibt mehrere ausgewiesene Wanderwege, die durch die beeindruckende Landschaft führen, darunter der Dead Horse Point Overlook Trail, der eine atemberaubende Aussicht auf den Colorado River bietet. Mountainbiker finden im Intrepid Trail System gut ausgebaute Strecken verschiedener Schwierigkeitsgrade.

Fotografen und Naturliebhaber werden die Möglichkeit lieben, spektakuläre Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge einzufangen, die die Felsformationen und die umliegende Landschaft in leuchtenden Farben erstrahlen lassen.

Der Park verfügt über ein Besucherzentrum, in dem du Informationen über die Gegend, die Flora und Fauna sowie die Geschichte des Parks erhalten kannst. Wenn du übernachten möchtest, steht einen Campingplatz im Park zur Verfügung. Hotels & Motels findest du im nahe gelegenen Moab.

Namensgebung

Der Dead Horse Point State Park hat seinen Namen von einer Legende, die auf die Cowboys des 19. Jahrhunderts zurückgeht. Die Cowboys nutzten das natürliche Plateau in der Gegend, um wilde Pferde (Mustangs) einzufangen. Sie sperrten die Pferde auf dem Plateau ein, indem sie den einzigen schmalen Zugangsweg mit Ästen und Büschen versperrten.

Laut der Legende wurden bei einer Gelegenheit einige Pferde auf dem Plateau zurückgelassen, ohne Zugang zu Wasser. Trotz der Nähe des Colorado Rivers, der etwa 2.000 Fuß (610 Meter) unterhalb des Plateaus fließt, konnten die Pferde das Wasser aufgrund der steilen Klippen nicht erreichen. Die Pferde verdursteten schließlich und starben, daher der Name “Dead Horse Point” (Toter Pferd Punkt).

Es gibt keine eindeutigen historischen Aufzeichnungen oder Beweise, die die Legende bestätigen oder widerlegen, aber sie hat sicherlich zur Mystik und zum Interesse an diesem beeindruckenden Ort beigetragen.

Highlights

Dead Horse Point Overlook

Dead Horse Point State Park

Der Dead Horse Point Overlook ist das bekannteste und meistfotografierte Highlight des Parks. Von diesem Aussichtspunkt aus hast Du einen atemberaubenden Blick auf den Colorado River, der sich tief unten durch den Canyon schlängelt. Die steilen Klippen und die beeindruckenden Felsformationen bieten einen spektakulären Hintergrund für Fotos. Der Overlook ist über einen leicht begehbaren, asphaltierten Weg vom Parkplatz aus erreichbar und bietet Picknickplätze sowie Informationen über die Gegend.

Intrepid Trail System

Das Intrepid Trail System ist ein Netzwerk aus Mountainbike-Wegen, das sich über 16,6 Meilen (26,7 km) erstreckt und für Mountainbiker aller Könnerstufen geeignet ist. Die Trails variieren in Schwierigkeit und Distanz, von einfachen Wegen für Anfänger bis hin zu technisch anspruchsvolleren Strecken für fortgeschrittene Biker. Während der Fahrt durch das Trail-System genießt Du atemberaubende Ausblicke auf die Canyons, Felsformationen und die umliegende Landschaft.

Bighorn Overlook Trail:

Der Bighorn Overlook Trail ist ein 1,5-Meilen-Wanderweg, der Dich zu einem Aussichtspunkt führt, der einen atemberaubenden Blick auf die Schluchten und die umliegende Landschaft bietet. Der Weg ist moderat und für die meisten Wanderer geeignet. Während der Wanderung kannst Du die vielfältige Wüstenvegetation, geologischen Formationen und möglicherweise Wildtiere wie Maultierhirsche und Bighornschafe beobachten.

Dead-Horse-Point-Schild

Lage & Anfahrt

Dead Horse Point State Park liegt im Südosten von Utah, etwa 50 Kilometer von Moab entfernt. Beachte, dass du für die Strecke ca. 40 Minuten brauchst, obwohl die beiden Orte per Luftlinie eigentlich direkt nebeneinander liegen.

Die Anfahrt zum Park erfolgt in der Regel über Moab, das als Ausgangspunkt für den Besuch des Dead Horse Point State Park sowie des nahegelegenen Arches National Park und des Canyonlands National Park dient.

Um zum Dead Horse Point State Park zu gelangen, folge diesen Anweisungen:

Von Moab aus fahre auf dem US Highway 191 nach Norden.Biege auf die Utah State Route 313 (auch bekannt als “Dead Horse Point Mesa Scenic Byway”) ab und fahre etwa 23 Meilen (37 Kilometer) in westlicher Richtung.Folge der Beschilderung zum Dead Horse Point State Park. Der Eingang zum Park befindet sich am Ende der Utah State Route 313.

Übernachten

Du kannst den Inhalt der interaktiven Karte leider nicht sehen, da du externe Inhalte von Booking.com blockiert hast.

Dead Horse Point Horizont

Eintritt

Die Eintrittsgebühr für den Dead Horse Point State Park variiert je nach Fahrzeugtyp und Anzahl der Personen. Stand 2023 beträgt er für

  • Privatfahrzeuge (bis zu 8 Insassen): $20 pro Fahrzeug
  • Motorräder: $15 pro Motorrad
  • Fußgänger oder Fahrradfahrer: $10 pro Person

Die Eintrittskarte ist für den gesamten Tag gültig, sodass du den Park und seine verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Wanderwege in Ruhe erkunden kannst. Jahreskarten und State Park-Pässe sind ebenfalls verfügbar, wenn du vorhast, den Park oder andere State Parks in Utah häufiger zu besuchen.

Der Interagency Pass, auch bekannt als “America the Beautiful Pass”, gilt leider nicht für den Dead Horse Point State Park, da dieser ein State Park und keine Nationalpark-Einrichtung ist. Da der Dead Horse Point State Park vom Bundesstaat Utah verwaltet wird, musst du die Eintrittsgebühr für den Park separat bezahlen oder einen Utah State Parks Pass erwerben, falls verfügbar.

Dead Horse Point View

Umgebung

In der Nähe des Dead Horse Point State Park

Der Dead Horse Point State Park befindet sich in der Nähe einiger bemerkenswerter Naturattraktionen und Parks in Utah, sodass du deinen Besuch mit einigen anderen sehenswerten Orten verbinden kannst:

Arches National Park: Dieser berühmte Nationalpark liegt etwa 32 Meilen (51 Kilometer) südlich von Dead Horse Point und ist bekannt für seine mehr als 2.000 natürlichen Sandsteinbögen, einschließlich des bekannten Delicate Arch. Arches bietet wunderschöne Wanderwege, Fotomöglichkeiten und atemberaubende Landschaften.

Titelbild zu Arches Nationalpark

Arches Nationalpark

Der Arches National Park im Südosten Utahs beherbergt mehr als 2.000 natürliche Sandsteinbögen.

Canyonlands National Park: Canyonlands ist nur etwa 30 Meilen (48 Kilometer) südwestlich von Dead Horse Point State Park entfernt und ist in vier Bereiche unterteilt: Island in the Sky, The Needles, The Maze und die Flussabschnitte. Jeder Bereich bietet einzigartige Landschaften, Wanderwege und Fotomöglichkeiten. Island in the Sky ist der am leichtesten zugängliche Teil des Parks und am nächsten zum Dead Horse Point State Park gelegen.

Titelbild zu Canyonlands Nationalpark

Canyonlands Nationalpark

Der Canyonlands National Park besticht vor allem durch seine beeindruckenden Schluchten und Canyons.

Moab: Diese kleine Stadt dient als Ausgangspunkt für den Besuch des Dead Horse Point State Park, des Arches National Park und des Canyonlands National Park. Moab bietet Unterkünfte, Restaurants, Outdoor-Aktivitäten und viele weitere Annehmlichkeiten für Reisende.

La Sal Mountains: Die La Sal Mountains sind eine beeindruckende Bergkette südöstlich von Moab, die einen starken Kontrast zur umliegenden Wüstenlandschaft bietet. Sie sind ein großartiger Ort für Wanderungen, Mountainbiking und andere Outdoor-Aktivitäten.

Fisher Towers: Diese beeindruckenden Sandsteinformationen liegen etwa 21 Meilen (34 Kilometer) nordöstlich von Moab und bieten interessante Wanderungen, Klettermöglichkeiten und Fotomotive.

Potash Road: Eine landschaftlich reizvolle Fahrt entlang des Colorado River, bekannt als Potash Road oder Utah State Route 279, bietet Zugang zu Petroglyphen, Wandermöglichkeiten und Blick auf den Fluss und die umliegenden roten Felsformationen.

Diese Attraktionen und Parks in der Umgebung von Dead Horse Point State Park machen die Gegend zu einem idealen Ziel für Naturliebhaber und Abenteurer, die ein vielfältiges Angebot an Landschaften und Outdoor-Aktivitäten suchen.

Dead Horse Point Aussicht

Fazit

Lohnt sich Dead Horse Point State Park?

Der Dead Horse Point State Park bietet atemberaubende Ausblicke, interessante Wanderwege und eine einzigartige Wüstenlandschaft, die ihn zu einem lohnenswerten Reiseziel für Naturliebhaber und Abenteurer macht. Der Park ist besonders für seine malerischen Aussichten auf den Colorado River und die umliegenden Canyons bekannt, die oft mit dem Grand Canyon verglichen werden.

Wenn du in der Gegend bist und Zeit hast, lohnt es sich definitiv, den Dead Horse Point State Park zu besuchen. Allerdings gibt es auch andere beeindruckende Sehenswürdigkeiten in der Nähe, wie den Arches National Park und den Canyonlands National Park, die ebenfalls einen Besuch wert sind. Wenn du nur begrenzte Zeit hast, hängt es von deinen persönlichen Interessen und Vorlieben ab, welchen Park oder welche Sehenswürdigkeit du besuchen möchtest.

Insgesamt bietet die Gegend um Moab und den Dead Horse Point State Park eine Fülle von Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten, Fotografie und die Erkundung einzigartiger Landschaften. Ein Besuch im Dead Horse Point State Park kann leicht mit anderen Attraktionen in der Region kombiniert werden, um ein unvergessliches Erlebnis in der beeindruckenden Wüstenlandschaft von Utah zu schaffen.

Reise-Tipps

Insider-Tipps zu Dead Horse Point State Park

  • Morgendliche Fotografie: Viele Besucher kommen hierher, um die ikonische Aussicht auf den Colorado River zu genießen. Aber weißt du, was noch besser ist? Der Anblick bei Sonnenaufgang. Steh früh auf, packe deine Kamera ein und mach dich auf den Weg zu den Aussichtspunkten, bevor die Sonne aufgeht. Du wirst mit atemberaubenden Lichtverhältnissen und weniger Menschen belohnt.
  • Die versteckten Trails entdecken: Der Dead Horse Point State Park bietet mehr als nur den Hauptblick. Die Intrepid Trail Loops sind fantastisch für Mountainbiking und Wandern. Nimm dir die Zeit, um diese Wege zu erkunden, und genieße die weniger frequentierten Aussichtspunkte.
  • Picknick mit Aussicht: Anstatt nur zum Aussichtspunkt zu gehen, packe ein Picknick ein und finde einen abgelegenen Platz mit Aussicht. Es gibt nichts Schöneres als ein gutes Essen inmitten der atemberaubenden Natur.
  • Sterne beobachten: Wenn du die Möglichkeit hast, im Park zu übernachten, verpasse nicht die Chance, den Sternenhimmel zu beobachten. Die Gegend um Dead Horse Point State Park hat eine der dunkelsten Nachthimmel, die perfekt für Sterngucker sind.
  • Besuch des nahegelegenen Canyonlands-Nationalparks: Der Dead Horse Point State Park liegt sehr nahe am Island in the Sky District des Canyonlands-Nationalparks. Nutze deinen Tag und besuche beide Orte, um die beeindruckende Landschaft der Region wirklich zu schätzen.
  • Wasservorrat: Denk daran, dass es in der Gegend sehr trocken und heiß sein kann, besonders im Sommer. Bring genug Wasser mit und bleib hydratisiert.
  • Teilnahme an einer Ranger-geführten Tour: Es gibt oft Ranger-geführte Programme, die dir einen tieferen Einblick in die Geologie und Ökologie der Region geben. Es lohnt sich, daran teilzunehmen.

Fakten

Interessante Fakten und Informationen über den Dead Horse Point State Park:

  1. Geologie: Der Park liegt auf einer Schicht aus weißem, gelbem und rotem Sandstein, die vor etwa 300 Millionen Jahren während der Perm- und Jura-Periode abgelagert wurde. Die beeindruckenden Felsformationen und Canyons wurden durch Erosion und tektonische Aktivitäten geformt.
  2. Filmkulisse: Dead Horse Point State Park diente als Kulisse für mehrere Filme und Fernsehproduktionen, darunter der bekannte Film “Thelma & Louise” (1991) von Ridley Scott.
  3. Flora und Fauna: Die Parklandschaft bietet eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Hier wachsen Wüstensträucher, Wermut, Pinyon-Kiefern und Wacholder. Tiere, die im Park leben, umfassen Maultierhirsche, Kojoten, Stachelschweine, Wüstenhasen und verschiedene Vogelarten wie Falken, Raben und Adler.
  4. Beste Reisezeit: Die beste Zeit, um den Dead Horse Point State Park zu besuchen, ist im Frühling (März bis Mai) und Herbst (September bis November), wenn die Temperaturen mild sind und die Wüstenvegetation in voller Blüte steht.
  5. Sternenhimmel: Dead Horse Point State Park ist ein großartiger Ort, um den nächtlichen Sternenhimmel zu beobachten, da der Park weit entfernt von Großstadtlärm und Lichtverschmutzung liegt.
  6. Kulturelle Geschichte: Die Gegend um den Dead Horse Point State Park wurde von verschiedenen Kulturen besiedelt, darunter die Ureinwohner der Region, die Ancestral Puebloan, Fremont und Ute. Diese Kulturen haben ihre Spuren in Form von Petroglyphen und anderen archäologischen Stätten hinterlassen.
  7. Der Colorado River: Der Park bietet einen herrlichen Blick auf den Colorado River, der etwa 610 Meter unterhalb des Plateaus fließt und eine wichtige Rolle in der Entstehung der umliegenden Canyons gespielt hat.