Icon Instagram Icon Facebook Icon YouTube Icon pinterest
Moki Dugway Highway 261

Moki Dugway Highway 261
Lässige Abfahrt mit toller Aussicht

Moki DugwayMoki DugwayMoki DugwaySchild am Moki Dugway

Moki Dugway ist eine 4,8 Kilomenter lange Schotterpiste in Utah und führt euch auf über 1200 Meter Höhe. Ein unvergessliches Erlebnis mit kleinem Adrenalinrush und atemberaubender Aussicht.

Moki DugwaySchild am Moki Dugway

Allgemeine Infos

Was ist Moki Dugway?

Der Moki Dugway wurde während des Uranrauschs in den 1950er Jahren gebaut und transportierte Uranerz von den Cedar Mesa-Minen zu den Verarbeitungsbetrieben in Mexican Hat. Mehr als zwei Millionen Tonnen Erz wurden in den örtlichen Minen abgebaut und hinterließen ein giftiges Umwelterbe für nachfolgende Generationen.

Nachdem die Moki nicht mehr als Bergbaustraße genutzt wurde, nahm Utah sie in sein Highway-System auf. Jedes Jahr wagen vierzigtausend Ausflügler den Sprung und fahren auf dem Moki.

Lage

Der Moki Dugway befindet sich am Utah Highway 261, nordwestlich des Valley of the Gods – eine Verbindung der Highways 95 und 163.

Am oberen Ende der Straße befindet sich ein Parkplatz, von dem aus du eine schöne Aussicht auf das Valley of the Gods, das Monument Valley, die Sleeping Ute in Colorado und Shiprock in New Mexico genießen kannst.

Moki DugwayMoki Dugway

Abfahrt

Während der Fahrt beachten:

Unabhängig von der Jahreszeit sollte man auf dem Moki mit dem Unerwarteten rechnen und die Straße immer im Auge behalten.

Nachdem wir die ersten Serpentinen hinter uns gebracht hatten, kam das Valley of the Gods zum Vorschein.

Bitte beachte: Moki Dugway ist keine Straße im herkömmlichen Sinne. Es gibt keine Leitplanken oder Abschrankungen, und der Untergrund ist mitunter lockerer Sand oder Geröll. Die Steigung beträgt bis zu 12 Prozent, was für einen Fahrzeugantrieb ohne Allradantrieb schwierig sein kann. Auf der gesamten Strecke gibt es keine Möglichkeit zum Wenden, daher solltest du dir gut überlegen, ob du die Fahrt auf dich nehmen möchtest.

Nimm dir Zeit und fahre vorsichtig – und genieße dabei die atemberaubende Aussicht

Video: Den Moki Dugway hinab im Zeitraffer

Moki Dugway

Entstehung

Wie es zu dieser Straße kam

Moki Dugway entstand, als ein Bergbaubetrieb in den 1950er Jahren auf der Suche nach Uran in der Gegend von Moki Mesa in Utah war. Die Arbeiter fanden jedoch kein Uran, sondern stießen auf eine große Anzahl von Steinen und Geröll. Sie entschieden sich, eine Straße durch das Gebiet zu bauen, um ihre Fahrzeuge sicher transportieren zu können.

Die Straße, die sie bauten, war nicht sehr stabil und begann bald zu bröckeln. Die Arbeiter mussten immer wieder neue Abschnitte der Straße bauen und reparieren. Schließlich gaben sie auf und verließen die Gegend. Die Straße blieb jedoch bestehen und wurde bald zu einer beliebten Attraktion für Offroad-Fahrer.

Muley Point

Muley Point liegt an der Spitze des Cedar Mesa, am oberen Ende des Moki Dugway. Dort oben öffnet sich der Blick auf ein Panorama, das man nur als atemberaubend bezeichnen kann: Die monumentalen Tafelberge des Monument Valley in der Ferne, das tiefe Grün des San Juan River, der sich seinen Weg durch das Tal bahnt, und die unverwechselbaren roten Sandsteinformationen des Valley of the Gods.

Du stehst da, am Rande dieser riesigen Schlucht, und fühlst dich klein und ehrfürchtig angesichts der überwältigenden Schönheit der Natur. Der Wind weht dir um die Nase, trägt den Duft von Salbei und Wüstenerde mit sich und in der Stille kannst du den Gesang der Vögel und das fernen Blöken von Schafen hören. Es ist ein Ort, der dich innehalten lässt, der dich dazu bringt, den Moment zu schätzen und die Natur zu bewundern.

Muley Point ist nicht nur wegen seiner unglaublichen Aussicht einzigartig. Es ist ein Ort, der dir die Möglichkeit gibt, abseits der Massen in Ruhe die Landschaft zu genießen. Hier oben gibt es keine Souvenirshops, keine geführten Touren und keine großen Menschenmengen – nur dich, die Stille und das endlose Panorama – ein absoluter Geheimtipp!

Reise-Tipps

Moki Dugway

Insider-Tipps zu Moki Dugway / Highway 261

  • Vorbereitung ist alles: Das Wichtigste zuerst, Moki Dugway ist eine Kiesstraße, die steil an einem Berg ansteigt. Es ist nicht für alle Fahrzeuge geeignet, also stelle sicher, dass dein Fahrzeug für solche Bedingungen geeignet ist. Achte immer auf aktuelle Wetterbedingungen und Straßenzustände.
  • Anhalten am Muley Point: Oben am Moki Dugway findest du Muley Point. Viele fahren einfach vorbei, aber ich empfehle dir, anzuhalten und die atemberaubende Aussicht zu genießen. Es ist weniger überlaufen als andere Aussichtspunkte in der Umgebung und bietet einen unglaublichen Blick auf das Valley of the Gods und den San Juan River.
  • Früh aufstehen oder bis zum Sonnenuntergang warten: Die Straße und die Aussicht sind bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang besonders beeindruckend. Nicht nur das Licht ist atemberaubend, es ist auch weniger überlaufen.
  • Valley of the Gods: Unten am Moki Dugway liegt das Valley of the Gods. Es ist weniger bekannt und daher oft weniger überlaufen als das nahegelegene Monument Valley, aber es bietet ebenso beeindruckende Landschaften. Eine Schotterstraße führt durch das Tal und ist eine fantastische Möglichkeit, diese erstaunlichen Felsformationen aus der Nähe zu sehen.
  • Goosenecks State Park: Wenn du die Zeit hast, mache einen Abstecher zum nahegelegenen Goosenecks State Park. Die Aussicht auf den gewundenen San Juan River ist einfach atemberaubend und es ist nur eine kurze Fahrt vom Moki Dugway entfernt.

FAQ

Häufige Fragen zu Moki Dugway Highway 261

Woher hat der Moki Dugway seinen Namen?
Der Begriff “Moki” leitet sich vom spanischen Wort “Moqui” ab, mit dem Entdecker die Pueblo-Indianer bezeichneten, denen sie in dieser Region begegneten, sowie die Kultur der Ur-Pueblo-Indianer, die dieses Gebiet einst bewohnten. “Dugway” ist ein Begriff, der eine in einen Berghang gehauene Straße bezeichnet.
Ist Moki Dugway sicher zu fahren?
Ja, wenn du vorsichtig fährst! Die Straßen sind gepflegt und gut ausgebaut. Wegen des steilen Gefälles und der Höhenlage solltest du natürlich langsam fahren. Aber der Moki Dugway ist nicht gefährlicher zu fahren als die meisten anderen Hochgebirgsstraßen.
Kann jedes Auto hier fahren?
Der Moki Dugway ist mit Personenkraftwagen befahrbar. Das U.S. Bureau of Land Management empfiehlt, dass nur Fahrzeuge mit einer Länge von weniger als 8,5 Meter und einem Gewicht von weniger als 5 Tonnen den Dugway befahren dürfen. Der restliche Teil des Highways ist asphaltiert.
Kostet es etwas, Moki Dugway herunter zu fahren?
Nein! Es handelt sich um eine öffentliche Straße, genauer gesagt, den Utah Highway 261.
Logo booking.com Finde die besten Hotels in Moki Dugway Highway 261