Nachthimmel im Zion Canyon

Sonnenuntergang & Sterne beobachten
im Zion National Park

Sobald die Dämmerung einsetzt, wird es im Zion Canyon schnell leer, doch jeder der länger bleibt, bekommt ein unvergessliches Bild geboten, wenn über den steilen Klippen tausende Sterne den Nachthimmel beleuchten. “Stargazing”, wie man im Englischen generell das beobachten von Sternen und des Nachthimmels bezeichnet, steht vor allem in Zion Nationalpark hoch im Kurs.

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang im Zion National Park

Den Sonnenuntergang im Zion National Park beobachten

Wenn du die Nacht im Zion Canyon verbringst, z.B. in der Lodge oder außerhalb in Springdale, solltest du dir unbedingt das Farbenspiel ansehen, das die orange und rot leuchtenden Klippen beim Sonnenuntergang dir bieten. Beachte jedoch, dass du im tiefen Canyon selbst – aufgrund der steilen Klippen – den Sonnenuntergang nicht wirklich erleben kannst. Im Lower Canyon oder den höher gelegenen Teilen des Zion National Park hingegen erwartet dich nicht nur ein tolles Fotomotiv.

Werbung

Sternenbeobachtung

Sterne schauen im Zion National Park

Seine von Großstädten weit entfernte Lage und die bewusst gewählte Entscheidung, den  Park nachts nicht zu beleuchten, macht den Zion Canyon zu einem idealen Ort, um nachts Sterne zu beobachten und einen freien Blick auf die Milchstraße zu bekommen – völlig frei von Lichtverschmutzung.

Sterne beobachten im Kolob Canyon

Kolob Canyon

Der Kolob Canyon, der eher unbekannte Teil im Nordwesten des Parks, ist ein großartiger Ort für die Sternenbeobachtung und vermutlich sogar besser als der bekanntere Zion Canyon!

Mit ausnahmen von unwetter- oder schneebedingten Sperrungen ist die Straße im  Kolob Canyon ganzjährig geöffnet. Zahlreiche Parkbuchten entlang der Straße laden zum Anhalten und Aussteigen ein. Die eher weit entfernten Berge ermöglichen einen breiten Blick in den   dunklen Nachthimmel und bieten tolle Farbkombinationen aus Landschaft und Milchstraße.

Sterne beobachten im Zion National Park

Zion Canyon

Der Zion Canyon hingegen ist für die Sternenbeobachtung nicht der perfekteste Ort. Die hohen Klippen und Felswände versperren oft einen Großteil der Sicht nach oben. Zudem ist im Sommer die Zufahrt in den hinteren Teil des Canyons nur mit dem Shuttlebus möglich, der nachts nicht verkehrt. Daher beschränken wir uns eher auf den vorderen Teil, dem Lower Canyon.

Kolob Terrace

Die Kolob Terrace Road führt durch die Mitte des Parks und bietet im Sommer bzw. der Übergangszeit ebenfalls atemberaubende Blicke auf den Nachthimmel. im Winter ist die Straße gesperrt.

East Canyon 

Entlang des Utah State Highway 9 im East Rim gibt es zahlreiche Stops entlang der Straße.  Im Frühjahr kann man hier die Milchstraße besonders gut beobachten und bis zum Sonnenaufgang ausharren, der dann die Westseite des Zion Canyon erstrahlen lässt. 

warning:

Da der Park eben nachts nicht beleuchtet wird, ist es ja nach Wetterlage auch entsprechend dunkel. Berücksichtige das bei der Wahl deiner Ziele, die du zum Sterne beobachten auswählst.

Werbung
Mietwagen vergleichen

Wenn Du über diese Anzeige etwas auf der Zielseite buchst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine Vermittlerprovision. Für dich entstehen keine Nachteile beim Kauf und du unterstützt damit die Arbeit auf diesem Blog. Vielen Dank!

Geeignete Orte

Milchstraße im Zion National Park
  • Übernachtungsgäste im Park haben vom South Campground und den Watchman Campgrounds generell  eine großartige Aussicht auf den Sonnenuntergang und den Nachthimmel.
  • Vom Innenhof des Human History Museums aus eröffnet ganzjährig sich nicht nur beim Sonnenuntergang ein toller Ausblick auf Bridge Mountain und den East Temple. Auch der Sonnenaufgang lässt sich von hier aus besonders schön beobachten, bzw. fotografieren. Der Innenhof des Museums ist der offizielle Ort des Parks zur Beobachtung des Nachthimmels.
  • Auf dem Pa’rus Trail hast du eine großartigen Blick auf die roten leuchtenden Klippen bei Sonnenuntergang, sowie die Sterne und die Milchstraße zu späterer Stunde.. Der ebene und gut ausgebaute Wanderweg lädt zu einem Abend- bzw. Nacht-Spaziergang ein. Der National Park Service empfiehlt diesen Wanderweg explizit zum Sternegucken, weil andere Wege aufgrund ihrer Beschaffenheit und der möglichen Begegnungen mit wilden Tieren nicht für Nachtwanderungen geeignet sind.
  • Im abgelegenen Kolob Canyon bietet der gleichnamige Viewpoint am Ende des Kolob Canyons Scenic Drive eine unvergessliche Aussicht. Dieser Ort eignet sich mit Blick auf die roten Felswände und den dunklen Nachthimmel sowohl zur 
  • Beobachtung des Sonnenuntergangs, als auch zum Sterne schauen. von Kolob bei Sonnenuntergang noch heller. 
Werbung

Kommerzielle Touren

Wie für viele besondere Events gibt es auch professionelle Anbieter, die Touren zur Sternenbeobachtung im Zion National Park anbieten. Sie beginnen meist kurz vor Sonnenuntergang und dauern 2-3 Stunden lang. Wer sich nicht allein in den Park traut, bzw. gerne mit professionellem Equipment, wie Teleskope auf Planetenjagd gehen will, ist hier richtig. Dazu bekommt man dann eben auch genau erklärt, was für Sternbilder, Nebel oder Galaxien man genau beim Blick in den Kosmos entdecken kann.

Werbung

Logo booking.com

Finde die besten Hotels in Utah



Jetzt mit booking.com* suchen, buchen und ggfs. kostenlos stornieren.

Wenn Du über diese Anzeige etwas auf der Zielseite buchst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine Vermittlerprovision. Für dich entstehen keine Nachteile beim Kauf und du unterstützt damit die Arbeit auf diesem Blog. Vielen Dank!

Sonnenuntergang im Zion National Park

Generelle Tipps:

Wir haben einige Tipps für dich, die das Sterne gucken im Zion National Park noch interessanter machen, bzw. vom National Park Service empfohlen werden:

  • Halte bitte nicht einfach so auf der Straße an, sondern benutze Parkplätze oder Parkbuchten. Viele Unfälle sind schon deswegen passiert, weil auch ander Autofahrer mehr auf die Landschaft und den Sternenhimmel schauen, als auf die Straße
  • Wenn du dich von deinem Auto entfernst, nimm eine Taschen oder Stirnlampe mit. Achte aber darauf, dass du sie schwach einstellst und nicht andere blendest. Das künstliche Licht verschlechtert die Sicht auf die Sterne. Tipp: Astronomen verwenden gerne Lampen mit Rotfilter, damit sich die Augen nicht zu sehr an die Helligkeit gewöhnen.
  • Sternkarten oder Apps (mit Dunkel- bzw. Rotlichtmodus) sind natürlich hilfreich um Sterne zu identifizieren oder sogar Planeten zu entdecken.
Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Colorado State Capitol
» mehr
Denver Free Walking Tours: Ein Erfahrungsbericht
» mehr
Fahrt durch Monument Valley – Der Scenic Drive
» mehr
Filmstudios in Hollywood: Universal oder Warner Bros.
» mehr
Freedom Trail Boston
» mehr
Glen Canyon Staudamm
» mehr
Anzeige

Tolle Ideen von getyourguide.com *

Schreibe uns deine Erfahrungen und Gedanken, damit auch andere Interessierte davon profitiern oder wir die Inhalte in diesem Artikel entsprechend anpassen können.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert