Icon Instagram Icon Facebook Icon YouTube Icon pinterest
Crazy Horse Memorial

Crazy Horse Memorial
Hommage an einen legendären Krieger

Crazy Horse Memorial
Crazy Horse MemorialCrazy Horse Memorial

Das Crazy Horse Memorial ist eine riesige Skulptur, die in den Black Hills von South Dakota, USA, zu Ehren des Lakota-Kriegers Crazy Horse gebaut wird. Das Denkmal soll eines Tages das größte seiner Art sein und ist ein bedeutendes Wahrzeichen in der Region.

Eintritt

Der Eintrittspreis variiert je nach Jahreszeit und Anzahl der Personen, die das Memorial in einem Auto besuchen. Hier findest du die aktuellen Eintrittspreise:

crazyhorsememorial.org/visit/pricing-and-admission/

crazy horse memorial 5

Einführung

Das Crazy Horse Memorial ist eine Skulptur, die sich in den Black Hills von South Dakota befindet. Es ist eine Hommage an den legendären Lakota-Krieger Crazy Horse und soll eines Tages das größte Denkmal der Welt sein. Die Skulptur wurde von dem Bildhauer Korczak Ziolkowski entworfen und ist seit den 1940er Jahren im Bau. Obwohl das Denkmal noch nicht fertiggestellt ist, zieht es jedes Jahr Tausende von Besuchern an.

Die Idee für das Crazy Horse Memorial wurde erstmals in den 1930er Jahren von dem Lakota-Häuptling Henry Standing Bear vorgeschlagen. Standing Bear wollte ein Denkmal, das die Schönheit und Bedeutung der indianischen Kultur widerspiegelt und das Erbe von Crazy Horse ehrt. Korczak Ziolkowski, ein polnischer Einwanderer und Bildhauer, der zuvor an der Mount Rushmore National Memorial gearbeitet hatte, wurde mit dem Bau des Denkmals beauftragt.

crazy horse memorial 2

Entstehung & Finanzierung

Der Bau des Denkmals begann 1948 und dauert bis heute an. Das Denkmal besteht aus einer 172 Meter langen und 195 Meter breiten Basis, die in den Felsen gehauen wurde, und einer 27 Meter hohen Skulptur von Crazy Horse zu Pferd. Die Skulptur soll das Gesicht von Crazy Horse zeigen und eine Hommage an seine Tapferkeit und Weisheit sein.

Das Denkmal wird vollständig durch Spenden finanziert und es wird erwartet, dass der Bau noch mehrere Jahrzehnte dauern wird. Das Crazy Horse Memorial ist jedoch bereits zu einem wichtigen Wahrzeichen in der Region geworden und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Neben der Skulptur gibt es auch ein Museum, das die Geschichte und Kultur der Lakota-Indianer darstellt.

Das Crazy Horse Memorial hat jedoch auch Kritik erfahren. Einige Mitglieder der Lakota-Gemeinschaft argumentieren, dass das Denkmal eine Verletzung der heiligen Black Hills ist und dass es nicht angemessen ist, ein Denkmal für Crazy Horse zu bauen, da er sich immer gegen die weiße Eroberung des Westens ausgesprochen hat. Andere haben die finanziellen Aspekte des Denkmals kritisiert und argumentiert, dass das Geld besser für die Bedürfnisse der Lakota-Gemeinschaft verwendet werden sollte.

crazy horse memorial 4 1024x683

Aktivitäten

Wenn Du das Crazy Horse Memorial besuchst, gibt es viele Dinge, die Du tun kannst. Hier sind einige der beliebtesten Aktivitäten:

  1. Besuche das Besucherzentrum: Das Besucherzentrum ist ein großartiger Ort, um Deinen Besuch zu beginnen. Es gibt interaktive Ausstellungen, ein Theater und eine Galerie, die sich der Geschichte und Kultur der Lakota-Indianer und der Entstehung des Denkmals widmen. Du kannst hier viel über die Geschichte des Crazy Horse Memorials und die Lakota-Kultur lernen.
  2. Nimm an einer geführten Tour teil: Eine geführte Tour ist eine großartige Möglichkeit, mehr über die Geschichte des Denkmals und die Lakota-Kultur zu erfahren. Du wirst von einem sachkundigen Führer begleitet, der Dir interessante Fakten und Geschichten über das Denkmal erzählt.
  3. Beobachte einfach die Skulptur: Es gibt verschiedene Aussichtspunkte, von denen Du die Skulptur aus verschiedenen Perspektiven betrachten kannst. Die Aussichtspunkte bieten auch eine atemberaubende Aussicht auf die umliegende Landschaft.
  4. Besuche das Museum: Das Indian Museum of North America befindet sich ebenfalls auf dem Gelände und bietet eine umfangreiche Sammlung von Artefakten und Ausstellungen zur Lakota-Kultur und -Geschichte. Hier kannst Du viele interessante Dinge über die Kultur und Geschichte der Lakota-Indianer erfahren.

Tipps für den Besuch

Hier sind einige Insider-Tipps für Deinen Besuch im Crazy Horse Memorial:

  1. Besuche das Denkmal früh am Tag: Das Crazy Horse Memorial zieht viele Besucher an, und es kann im Laufe des Tages sehr voll werden. Wenn Du also früh am Tag kommst, hast Du eine bessere Chance, die Skulptur und die Umgebung in Ruhe zu genießen.
  2. Nimm an einer Abendtour teil: Das Crazy Horse Memorial bietet auch Abendtouren an, die es Dir ermöglichen, die Skulptur und die Umgebung bei Sonnenuntergang zu erleben. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um atemberaubende Fotos zu machen und die Ruhe und Schönheit der Umgebung zu genießen.
  3. Plane genügend Zeit ein: Es gibt viel zu sehen und zu tun im Crazy Horse Memorial, daher solltest Du genügend Zeit einplanen, um alles zu erleben. Es wird empfohlen, mindestens 2-3 Stunden für Deinen Besuch einzuplanen, um alles in Ruhe zu sehen und zu genießen.
  4. Besuche das Memorial außerhalb der Hauptsaison: Wenn Du das Crazy Horse Memorial besuchst, wenn es nicht so voll ist, kannst Du die Umgebung und das Denkmal viel besser genießen. Außerhalb der Hauptsaison, wie im Frühjahr oder Herbst, sind die Besucherzahlen niedriger und es ist einfacher, einen Parkplatz zu finden.
  5. Nimm an einer Kulturveranstaltung teil: Das Crazy Horse Memorial bietet verschiedene Kulturveranstaltungen an, bei denen Du mehr über die Lakota-Kultur und -Geschichte erfahren kannst. Schau Dir den Veranstaltungskalender an und nimm an einer Veranstaltung teil, um ein tieferes Verständnis für die Kultur und Geschichte zu gewinnen.

Fazit

Lohnt sich das Crazy Horse Memorial?

Pro:

  • Das Crazy Horse Memorial ist ein beeindruckendes Denkmal, das eine Hommage an einen wichtigen Krieger und Anführer der Lakota-Nation darstellt. Die Größe und Schönheit des Denkmals ist faszinierend und es ist definitiv einen Besuch wert.
  • Das Crazy Horse Memorial bietet auch ein kulturelles Zentrum, das sich der Lakota-Kultur und -Geschichte widmet. Es gibt ein Museum, eine Kunstgalerie und ein Theater, in dem regelmäßig Aufführungen stattfinden. Das kulturelle Zentrum ist ein großartiger Ort, um mehr über die Geschichte und Kultur der Lakota zu erfahren.
  • Das Crazy Horse Memorial ist ein wichtiger kultureller und touristischer Anziehungspunkt in South Dakota und es gibt viele Aktivitäten und Veranstaltungen, die das ganze Jahr über stattfinden. Es ist ein großartiger Ort, um mehr über die Geschichte und Kultur der amerikanischen Ureinwohner zu erfahren.
  • Der Eintrittspreis für das Crazy Horse Memorial ist angemessen und die Einnahmen unterstützen die Fortsetzung des Baus des Denkmals und die Finanzierung der verschiedenen kulturellen Einrichtungen auf dem Gelände.

Contra:

  • Da das Denkmal noch nicht vollständig fertiggestellt ist, kann der Besuch ein wenig enttäuschend sein, da das Hauptaugenmerk auf der Skulptur von Crazy Horse liegt und es nicht viele andere Attraktionen gibt.
  • Obwohl das Denkmal ein wichtiger kultureller Anziehungspunkt ist, gibt es auch Kritik daran, dass es von einem privaten Unternehmen betrieben wird und nicht von der Regierung finanziert wird.

Umgebung

In der Nähe des Crazy Horse Memorial gibt es viele weitere sehenswerte Orte, die Du besuchen kannst. Hier sind einige Vorschläge:

  • Mount Rushmore: Das berühmte Denkmal mit den Gesichtern der vier amerikanischen Präsidenten Washington, Jefferson, Roosevelt und Lincoln ist nur eine kurze Autofahrt vom Crazy Horse Memorial entfernt.
  • Custer State Park: Dieser große State Park bietet eine beeindruckende Landschaft mit Bergen, Wäldern und Seen sowie einer reichen Tierwelt, einschließlich Wildbisons, Hirschen und Bergziegen.
  • Wind Cave National Park: Ein weiterer Nationalpark in der Nähe des Crazy Horse Memorial, der für seine atemberaubenden Kalksteinhöhlen und seine einzigartige Tierwelt bekannt ist.
  • Black Hills National Forest: Dieser wunderschöne Nationalwald ist voller Wanderwege und bietet viele Outdoor-Aktivitäten wie Camping, Angeln, Klettern und Mountainbiken.
  • Jewel Cave National Monument: Ein weiteres beeindruckendes Höhlensystem, das für Besucher zugänglich ist und Führungen anbietet.
  • Deadwood: Eine historische Goldgräberstadt, die für ihre Casinos, Bars und Geschäfte bekannt ist.
  • Badlands National Park: Ein Nationalpark mit einzigartigen Felsformationen und dramatischen Landschaften, der einen Besuch wert ist.

Es gibt noch viele weitere Orte in der Nähe des Crazy Horse Memorial zu entdecken, und es lohnt sich, eine Reise in die Region zu planen, um all diese Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Du kannst den Inhalt der interaktiven Karte leider nicht sehen, da du externe Inhalte von Booking.com blockiert hast.

Reise-Tipps

Insider-Tipps zu Crazy Horse Memorial

  • Besuch des Indian Museum of North America: Viele Besucher übersehen das Indian Museum of North America, das sich auf dem Gelände des Crazy Horse Memorials befindet. Es bietet einen tiefen Einblick in die Kultur und Geschichte der nordamerikanischen Ureinwohner und ist definitiv einen Besuch wert.
  • Volksmarch: Jedes Jahr gibt es einen “Volksmarch”, bei dem die Besucher die Möglichkeit haben, bis zur Spitze der Skulptur zu wandern. Es ist eine einmalige Gelegenheit, einen Blick aus nächster Nähe auf das Denkmal und die Umgebung zu werfen.
  • Legenden im Licht Laser Show: Während der Sommermonate gibt es eine faszinierende Laser-Lichtshow, die auf der Skulptur selbst dargestellt wird. Es ist eine einzigartige Darstellung der Kultur und Geschichte der amerikanischen Ureinwohner und bietet tolle Fotomotive.
  • Die Native American Educational & Cultural Center: Dieses Zentrum bietet das ganze Jahr über verschiedene kulturelle Programme, darunter Tänze, Geschichtenerzählungen und Handwerksdemonstrationen.
  • Wanderung im Crazy Horse Memorial Gelände: Es gibt mehrere Wege, die sich hervorragend für eine kurze Wanderung eignen. Sie bieten tolle Aussichten auf das Crazy Horse Memorial und die umliegenden Black Hills.
  • Das Laughing Water Restaurant: Nach einem Tag voller Erkundungen kannst du im Laughing Water Restaurant auf dem Gelände einkehren. Sie servieren Gerichte, die von der nativen Küche inspiriert sind, darunter Bison und andere regionale Zutaten.

Fakten

Hier sind einige Fakten und Informationen zum Crazy Horse Memorial:

  1. Das Crazy Horse Memorial befindet sich in den Black Hills von South Dakota in den USA. Es wurde von Korczak Ziolkowski entworfen, einem polnisch-amerikanischen Bildhauer, der den Auftrag erhielt, das Denkmal im Jahr 1948 zu errichten.
  2. Das Denkmal soll dem Lakota-Krieger Crazy Horse gewidmet sein, der im 19. Jahrhundert gegen die US-Regierung kämpfte, um die Rechte seines Volkes zu verteidigen.
  3. Die Arbeit an der Skulptur begann 1948, aber Ziolkowski starb 1982, bevor sie vollständig fertiggestellt wurde. Seine Familie führt das Projekt heute fort, und es wird geschätzt, dass es noch mindestens 50 Jahre dauern wird, bis es vollständig abgeschlossen ist.
  4. Das Crazy Horse Memorial ist nicht nur ein Denkmal, sondern auch ein kulturelles Zentrum, das der Lakota-Kultur und -Geschichte gewidmet ist. Es gibt ein Museum, eine Kunstgalerie, ein kulturelles Zentrum und ein Theater, in dem regelmäßig Aufführungen stattfinden.
  5. Das Crazy Horse Memorial ist ein wichtiger kultureller und touristischer Anziehungspunkt in South Dakota und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern aus der ganzen Welt an.
  6. Es ist wichtig zu beachten, dass das Crazy Horse Memorial nicht von der Regierung, sondern ausschließlich durch Spenden und Eintrittsgelder finanziert wird. Der Eintrittspreis hilft bei der Finanzierung des Denkmals und des kulturellen Zentrums sowie bei der Erhaltung der Umgebung.