Icon Instagram Icon Facebook Icon YouTube Icon pinterest
Tanken in den USA

Tanken in den USA
Erklärt in 5 Schritten

Der Roadtrip wurde geplant, der Mietwagen abgeholt und die ersten Meilen auf amerikanischen Straßen liegen bereits hinter euch. Nun geht es ans Tanken. Was es an Tankstellen in den USA zu beachten gibt, findet ihr im Folgenden. So wird Tanken in den USA schnell zum Alltag.

Tipp - Tanken in den USA

Tanken in den USA: Wie geht das?

An der Tankstelle herrscht fast immer Selbstbedienung (self service). Außer in den Bundesstaaten New Jersey und Oregon ist das Tanken durch Tankwarte vorgeschrieben, sodass du dort nicht selbst tanken musst. Bezahlt wird an Zapfsäule üblicherweise direkt mit Kreditkarte, aber auch Bargeld wird im Schalter in der Tankstelle akzeptiert und ist 10-15 Cent billiger.

In den USA wird Kraftstoff in Gallonen (1 Gallone = ca. 3,8 Liter) und nicht in Litern verkauft. Daher sind die Preisschilder an Tankstellen in Gallonen ausgezeichnet. Die Benzinpreise können zwischen den US-Bundesstaaten aufgrund unterschiedlicher Steuern und regionaler Preisgestaltung variieren. Daher kann es vorteilhaft sein, die Preise in den im Voraus zu vergleichen, bevor du tankst.

In den USA gibt es meist drei verschiedene Kraftstoffqualitäten – Regular, Plus und Premium, die in Oktanzahlen wie 87, 89 und 91-93 angegeben werden. Mehr dazu weiter unten.

Bezahl- und Tankvorgang in 5 Schritten:

Tanken in den USA 1/5: Kreditkarte einstecken

Schritt 1:

Kreditkarte einsteckenDann tauchen meist 1 US-Dollar auf der Kreditkartenabrechnung auf.
Alternativ kann man auch an der Kasse direkt bezahlen. Mehr dazu in Schritt 2.

Tanken in den USA 2/5: Pin oder PLZ eingeben

Schritt 2:

Pin oder PLZ eingebenMan gibt seine Daten ein. Bei deutschen Kreditkarten wird oft nach dem Pin gefragt. Manche Zapfsäulen fragen aber auch nach der Postleitzahl (ZIP-Code). Wenn diese – oder eine beliebige 5-stellige Zahl – nicht funktioniert, muss man in der Tankstelle die Kasse aufsuchen und dort bezahlen. Achtung: Nicht verwirren lassen: Ja, ihr bezahlt vor dem Tankvorgang. Dabei wird ein Betrag auf der Kreditkarte reserviert. Nach dem Tankvorgang wird erst die tatsächlich angefallene Summe gebucht.

Tanken in den USA 3/5: Zapfpistole entnehmen.

Schritt 3:

Zapfpistole / “Nozzle” entnehmenMit “Remove Nozzle” wirst du aufgefordert die Zapfpistole aus der Verankerung zu nehmen. Anders als in Deutschland gibt es meist nur 2 – einen für Diesel und einen für alle Benzinsorten.

Tanken in den USA 4/5: Sorte wählen.

Schritt 4:

Benzinsorte wählenNun wählst du die gewünschte Kraftstoffart durch Drücken auf die großen (meist gelben) Schalter. Dann steht dem Tanken nichts mehr im Weg.

Mehr Info zu den Benzinsorten gibts weiter unten.

Tanken in den USA 5/5: Quittung entnehmen

Schritt 5:

Tanken und Quittung entnehmenTanken 😉 Danach wird der verbleibende Betrag für den Kraftstoff von der Karte abgebucht und eine Quittung gedruckt. Behalte diese zur Sicherheit auf, um später bei deiner Reiseabrechnung alles nachvollziehen zu können und um ggfs. einen “Beweis” für deine getätigte Bezahlung in der Hand zu halten.

Der Preis bezieht sich immer auf eine Gallone. 1 Gallone entspricht 3,8 Litern. Somit ist das Tanken im Vergleich zu Deutschland nur halb so teuer.

Übrigens kann Benzin verschiedene Bezeichnungen haben: „Fuel“, „Gasoline“ oder einfach nur „Gas“. Die unterschiedlichen Benzinarten  (siehe unten) kommen alle aus einem Schlauch. Nur Diesel hat eine andere Zuleitung. Die solltet ihr natürlich nicht verwechseln!

Zapfsäule in den USA

Benzinsorten in den USA

Die Benzinsorten werden auch in den USA nach unterschieden, tragen jedoch andere Bezeichnungen als in Deutschland:

  • REGULAR oder UNLEADED  (= 87) : Etwa 90 % der amerikanischen Autos fahren mit dieser Kraftstoffsart, die gleichzeitig auf die billigste ist
  • MID-GRADE, MEDIUM oder PLUS (= 89)
  • PREMIUM, SUPREME (=91-93):  Premium-Kraftstoff, der eher von Sportliebhabern in ihren Autos verwendet wird.
  • Diesel … ist hauptsächlich für Lastwagen oder Pickups gedacht.

Bei Mietautos steht meist im Vertrag, aber auch im Tankdeckel, welches Benzin getankt werden soll. Ist nichts vermerkt, greift man normalerweise zu Regular bzw. Unleaded zurück.

Benzinauswahl am Zapfsäule

Was kostet Bezin in den USA?

Der Preis hängt vom Bundesstaat und der Lage der Tankstelle. 2022 sind auch die Beinpreise in den USA gestiegen, so dass der Durchschnittspreis für eine Gallone Benzin bei $ 3,40 bis $ 3,90 liegt. (Stand Ende 2022)

Bei AAA könnt ihr euch einen Überblick über die aktuellen Bezinpreise in den USA machen. Auch hier wird schnell der Unterschied von West- zu Ostküste sichtbar. Die einzelnen Staaten lassen sich in der interaktiven Karte auch einzeln anklicken. Dann bekommt ihr sogar eine detailliertere Karte und könnt euch genau überlegen, wo ihr bei eurem nächsten Roadtrip einen Tankstopp einlegt.
Hier geht’s zur Übersicht.

tipp:

An Tankstellen gibt es übrigens meistens immer einen kleinen Supermarkt mit lebenswichtigen Waren und nützlichen Dingen für das Auto sowie öffentlichenToiletten. In der Nähe gibt es normalerweise Fast Food Restaurants.

Hier findest du eine Übersicht der bekanntesten Fast-Food Restaurants.

Tipps zum Abschluss

tipp:

Wie auch in Deutschland befindet sich bei der Tankanzeige im Cockpit des Fahrzeugs ein kleiner Pfeil, der anzeigt, auf welcher Seite sich der Tankdeckel befindet. Gerade bei Mietwägen ist das eine tolle Sache die beim Tanken sehr hilfreich ist!

tipp:

Wenn ihr für euren Urlaub einen Auto gemietet habt, dann tankt am besten vor der Rückgabe nochmal voll. Das ist deutlich günstiger als wenn die Autovermietung diese Leistung für euch übernimmt und dann natürlich auch in Rechnung stellt.

Kommentage

Alfred | Juli 2, 2023 um 3:16 pm Hallo,

bei meiner dritten USA-Rundreise (2016) musste ich leider feststellen, dass inzwischen an der Mehrzahl der Tankstellen beim Bezahlen mit einer deutschen VISA- oder Master-Card der ZIP-Code abgefragt wird, der aber auf Kreditkarten deutscher Banken nicht gespeichert wird, wie mir die Landesbank Berlin auf Nachfrage bestä-tigte. Leider musste ich erleben, dass an einem Sonntag in Washington D.C. bei 5 angefahrenen Tankstellen kein Personal vor Ort war; meine ergebnislosen Versuche mit den üblichen Tipps aus dem Internet (ZIP-Code 00000, Heimatort oder aktueller Tankort) führten dazu, dass meine Kreditkarte gesperrt wurde – worüber man natürlich von seiner Bank nicht informiert wird! Bei meiner vierten USA-Rundreise (2023) habe ich eine auf Grund eines Hinweises eine American Express Kreditkarte (AMEX Blue Card) mitgenommen und damit folgende Erfahrungen gemacht:

Shell: AMEX funktioniert ohne PIN- und ohne ZIP-Abfrage

Exxon, 7 Eleven: AMEX funktioniert mit PIN- und ohne ZIP-Abfrage

Sinclair: AMEX funktioniert mit PIN- und und ZIP-Abfrage (Wohnort), aber man darf die an der Zapfsäule er-scheinende Receipt-Anfrage nicht beantworten (sonst wird der Tankvorgang abgebrochen, bevor er begonnen hat), sondern nimmt einfach den nozzle und tankt; da die Receipt-Abfrage danch verschwunden ist, erhält man keine Quittung

Philpps 66, Conoco: AMEX funktioniert mit PIN- und und ZIP-Abfrage (Wohnort) THEORIE: Bei American Express erfolgt die Herausgabe der Kreditkarte durch das Unternehmen selbst ohne eine dazwischengeschaltete (deutsche) Bank. Ich vermute, dass aus diesem Grund im Gegensatz zu den von deutschen Banken herausgegebenen Kreditkarten keine Authorisierungsprobleme auftreten. TIPP: Besorgt Euch die kostenlose AMEX Blue Card! Damit kann man übrigens hier auch bei LIDL und ALDI bezahlen.

FAQ

Häufige Fragen zu Tanken in den USA

Welche Kraftstoffarten sind in den USA verfügbar?
In den USA sind hauptsächlich drei Kraftstoffarten verfügbar: Regular (Bleifrei), Plus (Bleifrei) und Premium (Bleifrei). Diese Kraftstoffe werden in Oktanzahlen wie 87, 89 und 91-93 angegeben. Diesel und E85 (Ethanol) sind ebenfalls erhältlich, aber weniger verbreitet.
Wie bezahle ich an einer Tankstelle in den USA?
Normalerweise bezahlst du entweder direkt an der Zapfsäule mit einer Kredit- oder Debitkarte oder gehst in den Tankstellenladen, um in bar oder mit Karte zu bezahlen. Wenn du im Voraus bezahlst, sag dem Kassierer, wie viel Geld du auf welche Pumpe geben möchtest.
Wie teuer ist Benzin in den USA?
Benzinpreise variieren in den USA je nach Region, Bundesstaat und sogar Stadt. Sie ändern sich auch häufig aufgrund von Angebot und Nachfrage sowie internationalen Ölpreisen. Für aktuelle Benzinpreise kannst du Websites wie GasBuddy.com nutzen.
Sind die Kraftstoffpreise in den USA niedriger als in Deutschland?
In der Regel sind die Kraftstoffpreise in den USA niedriger als in Deutschland. Dies liegt an unterschiedlichen Steuersätzen und dem allgemeinen Preisniveau. Beachte jedoch, dass die Preise regional variieren können.
Wie rechne ich Gallonen in Liter um und umgekehrt?
In den USA wird Benzin in Gallonen verkauft. Um Gallonen in Liter umzurechnen, multipliziere die Anzahl der Gallonen mit 3,8. Umgekehrt teile die Anzahl der Liter durch 3,8, um Gallonen zu erhalten.
Wie finde ich heraus, welcher Kraftstoff für mein Mietfahrzeug geeignet ist?
Normalerweise findest du die empfohlene Kraftstoffart im Benutzerhandbuch des Fahrzeugs oder auf einem Aufkleber im Tankdeckel oder an der Innenseite der Tankklappe. Wenn du dir unsicher bist, frage das Personal der Autovermietung oder den Tankwart.
Muss ich selbst tanken oder gibt es Tankwarte?
In den meisten US-Bundesstaaten musst du selbst tanken. Es gibt jedoch einige wenige Bundesstaaten wie New Jersey und Oregon, in denen das Tanken durch Tankwarte vorgeschrieben ist und du nicht selbst tanken darfst. In diesen Fällen bleibt man im Fahrzeug sitzen und der Tankwart füllt den Kraftstoff für dich ein.
Gibt es an Tankstellen in den USA weitere Services?
Viele Tankstellen bieten auch kleine Geschäfte, oft als “Convenience Stores” bezeichnet, an, in denen du Snacks, Getränke, Zigaretten und manchmal auch Grundnahrungsmittel kaufen kannst. Einige bieten auch Autowaschanlagen, öffentliche Toiletten, Geldautomaten, und Luftdruckstationen für Reifen an.
Gibt es Tankstellen für Elektroautos in den USA?
Ja, es gibt auch Tankstellen für Elektroautos in den USA. Tesla hat sein eigenes Supercharger-Netzwerk, während es auch allgemeine Ladestationen gibt, die von Unternehmen wie ChargePoint, EVgo und Electrify America betrieben werden. Um eine Ladestation in der Nähe zu finden, kannst du Apps wie PlugShare verwenden.
Gibt es in den USA Autobahnraststätten wie in Deutschland?
In den USA gibt es Raststätten entlang der Fernstraßen, die oft als “Rest Areas” oder “Service Plazas” bezeichnet werden. Diese bieten meist Toiletten, Picknickplätze und manchmal auch Informationszentren an. Für Tankstellen und Restaurants musst du normalerweise von der Autobahn abfahren und in der Nähe gelegene Ausfahrten nutzen.
Wie verhalte ich mich bei einer Panne oder einem leeren Tank auf einer US-Autobahn?
Solltest du eine Panne haben oder der Tank leer sein, schalte deine Warnblinkanlage ein und fahre, wenn möglich, auf den Seitenstreifen. Bleibe im Fahrzeug und rufe den Pannendienst oder die Notrufnummer deines Mietwagenunternehmens an. Das Tragen einer Warnweste ist in den USA nicht gesetzlich vorgeschrieben, kann aber zur Sicherheit beitragen.
Logo booking.com Finde die besten Hotels in Tanken in den USA