Icon Instagram Icon Facebook Icon YouTube Icon pinterest
Roadtrip Planen

Roadtrip Planen
6 Schritte zum entspannten Urlaub

Die USA sind ein Land, das für seine unglaubliche Weite und Vielfalt bekannt ist. Die beste Art, dieses Land zu erkunden, ist mit dem Auto. Auf einem Roadtrip kann man die USA so richtig kennenlernen und die schönsten Orte des Landes sehen. In diesem Beitrag werde ich dich mit meinen persönlichen Tipps bei der Planung deines nächsten USA Roadtrips unterstützen.

usa karte 1024x683

Ziel und Route des Roadtrips wählen. Wohin soll’s gehen?

Obwohl die USA ein riesiges Land sind, gibt es bei der Planung eines Roadtrips einige Überlegungen, die man anstellen sollte. Zunächst einmal ist es wichtig, sich über das Ziel und die Route klar zu werden. Dabei spielen sowohl die Distanz als auch die Sehenswürdigkeiten, die man unterwegs besuchen möchte, eine Rolle. Dabei solltest du niemals vergessen, dass die Entfernungen in den USA einfach riesig sind. Plane lieber kürzere Strecken ein, um diese voll und ganz genießen zu können.

Wenn man beispielsweise den Westen der USA bereisen möchte, kann man sich entweder für eine Route entlang der Küste entscheiden oder aber durch das Landesinnere fahren. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Während die Küstenroute meist etwas kürzer ist, bietet sie jedoch weniger Möglichkeiten, abseits der Touristenzentren interessante Orte zu besuchen. Die Route durch das Landesinnere ist zwar etwas weiter, bietet aber dafür mehr Abwechslung und interessante Sehenswürdigkeiten.

Auch die Jahreszeit sollte bei der Planung eines Roadtrips berücksichtigt werden. So kann es im Sommer in den südlichen Staaten sehr heiß werden, was nicht nur für die Fahrt anstrengend sein kann, sondern auch die Suche nach Unterkünften erschwert. Im Winter hingegen kann es in den nördlichen Staaten sehr kalt und schneereich sein, was ebenfalls nicht ideal für einen Roadtrip ist. Daher ist es am besten, sich für eine Reise in die USA in den Frühling oder Herbst zu entscheiden.

flug in die usa 1024x684

Flug in die USA buchen

Wenn du einen Roadtrip in die USA planst, dann musst du natürlich auch einen Flug buchen! Ich empfehle dir, dich frühzeitig um deine Flüge zu kümmern, damit du die besten Angebote bekommst. Auch wenn du vielleicht denkst, dass du später genug Zeit hast, um alles zu planen, solltest du bedenken, dass die meisten Leute ihre Ferien im Voraus buchen und daher die besten Angebote bereits weg sind, wenn du dich erst später um deine Reise kümmerst.

Natürlich kannst du immer noch versuchen, ein paar Schnäppchen zu machen, aber es ist besser, frühzeitig zu buchen und sich keine Sorgen machen zu müssen. Wir haben einige Tipps für dich, damit du die besten Angebote für deine Flüge bekommst:

Suche nach Billigflügen:

Es gibt viele Websites, auf denen du Billigflüge suchen kannst. Vergleiche die Preise unterschiedlicher Fluggesellschaften und wähle das Angebot aus, das am besten zu deinem Reiseziel und deinem Budget passt.

Buche direkt bei der Fluggesellschaft:

Manche Fluggesellschaften bieten Rabatte oder Sonderangebote an, wenn du direkt bei ihnen buchst. Informiere dich also über die Angebote verschiedener Airlines und entscheide dich für diejenige, die dir am meisten zusagt.

Nutze Gutscheine und Rabatte:

Viele Fluggesellschaften bieten Gutscheine und Rabatte an, insbesondere wenn du Frühbucher bist. Nutze diese Gelegenheiten, um Geld zu sparen. – Vergleiche Preise: Vergleiche immer die Preise verschiedener Anbieter, bevor du ein Ticket kaufst. So findest du garantiert das beste Angebot.

tipp:

Wenn du bei Flexibel bist, was dein Ziel angeht, ist Google Flights dein perfektes Tool. Du gibst als Ziel einfach “USA” ein, und schon siehst du auf der interaktiven Karte alle möglichen Zielflughäfen mit Preisen. Wenn du einen Zielflughafen dann gefunden hast, kannst du über eine Matrix auch die Preise in den Tagen davor und danach checken – so findest du den günstigsten Zeitraum für den günstigsten Ort.

Mietwagen oder Camper für den Urlaub buchen

Ob du im Auto schlafen möchtest oder es nur dazu brauchst, von einem Ziel zum anderen zu kommen, ist eine elementare Entscheidung für deinen Roadtrip.

Den Mietwagen kannst du aber ganz einfach online buchen. Die meisten Autovermietungen haben eine Website, auf der man sein gewünschtes Fahrzeug auswählen und buchen kann.

Ich empfehle dir jedoch Vergleichsseiten wie check24.de zu nutzen. Hier kann man selbst für eine Woche mehrere Hundert Euro sparen.

Bei der Buchung eines Mietwagens sollte man immer darauf achten, dass die Versicherung mit inbegriffen ist. Viele Autovermietungen bieten zusätzliche Versicherungspakete an, die jedoch meistens unnötig sind. In vielen Vergleichsportalen sind die erweiterten Versicherungen schon mit inbegriffen, so dass du dich um nichts mehr kümmern musst.

Weitere Tipps zur Buchung eines Mietwagens findest du hier.

camping in national park 1024x768

Wo übernachten?

Hotels, Motels oder Camping?

Und nun kommt die große Frage: Wo übernachten wir auf unserer Reise? Soll es ein teures Hotel sein, in dem wir uns verwöhnen lassen können? Oder doch lieber ein Motel, das etwas günstiger ist? Oder campen wir vielleicht sogar, um die Natur hautnah zu erleben?

Natürlich kommt es ganz darauf an, was für eine Art von Roadtrip ihr plant. Wenn ihr vorhabt, viel zu sehen und zu unternehmen, dann ist ein Motel oder ein Hotel wahrscheinlich die beste Wahl. Ihr könnt jeden Tag ausgeruht losfahren und müsst nicht jeden Abend den Auf- und Abbau des Zeltes bewältigen.

Wenn ihr aber vorhabt, langsam zu reisen und euch mehr Zeit für Erkundungen in der Natur zu nehmen, dann ist Camping vielleicht genau das Richtige für euch. Es gibt immer mehr Campingplätze in den USA, die mit allem ausgestattet sind, was man braucht – und das zu erschwinglichen Preisen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, wild zu campen – aber das sollten nur erfahrene Camper versuchen.

Hier sind einige Dinge, die iht berücksichtigen solltet, wenn ihr eure Entscheidung treffen:

1. Kosten: Camping ist in der Regel die günstigste Übernachtungsmöglichkeit des Roadtrips, gefolgt von Motels und dann Hotels.

2. Komfort: Camping ist nicht immer bequem. Es kann sein, dass ihr auf dem harten Boden schlafen müsst und keinen Zugang zu Duschen oder Toiletten habt. Hotels und Motels bieten normalerweise mehr Komfort, aber Campingplätze haben in der Regel eine schönere Aussicht.

3. Ort: Wo möchtet ihr übernachten? In den Bergen oder am Strand? Möchten Sie in der Nähe von Sehenswürdigkeiten oder in der Natur campen? Es gibt so viele verschiedene Orte zum Campen, also stellt sicher, dass ihr den richtigen für Ihre Bedürfnisse findet.

Motels sind eine günstige Möglichkeit, wenn man einen Schlafplatz sucht

motel 1024x466

Und nun die alles entscheidende Frage:

Im Voraus reservieren oder spontan sein?

Hier gibt es weder richtig noch falsch

Argumente für’s Reservieren:

  • Ihr könnt den Tag bis zu letzt ausnutzen und vergeudet keine Zeit bei der Suche nach einem Schlafplatz
  • Der Roadtrip ist duch geplant: Ihr wisst genau, wo ihr wann sein wollt und erlebt keine bösen Überraschungen, dass am Ende die Zeit ausgeht

Argumente fürs spontane Reisen:

  • Ihr seid maximal flexibel: Wenn euch ein Ort gefällt, bleibt ihr einfach einen Tag länger. Wenn’s euch nicht gefällt, geht’s einfach zum nächsten Ziel weiter.

Selbst wenn ihr euren Roadtrip flexibel halten möchtet, empfehle ich euch dennnoch in den Nationalparks zu reservieren. Dort ist die Anzahl meist beschränkt und es gibt nichts schlimmeres, als abends keinen Campingplatz oder Hotelzimmer zu bekommen und wieder 200 km zurück fahren zu müssen.

mt rushmore 1024x683

Sehenswürdigkeiten recherchieren

Ein Roadtrip durch die USA ist ein großartiges Abenteuer, bei dem es viele tolle Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt. Bevor du dich auf den Weg machst, solltest du dich jedoch gut informieren und einen Plan erstellen, damit du auch wirklich alles sehen kannst, was du sehen möchtest.

Die beste Möglichkeit, um herauszufinden, welche Sehenswürdigkeiten es in den verschiedenen Regionen der USA gibt, bietet dir hoffentlich diese Seite 😉 . Es ist aber sicherlich auch kein Fehler einige Reiseführer durchzublättern. Auch Freunde und Bekannte, die bereits einen Roadtrip durch die USA gemacht haben, können dir wertvolle Tipps geben. Sobald du eine Liste mit interessanten Zielen zusammengestellt hast, kannst du dich auf die Suche nach Unterkünften machen.

Interessierst du dich für die atemberaubende Natur? Dann kann ich dir einige Nationalparks und State Parks an’s Herz legen. Du möchtest lieber denn Alltag und das Leben in den Großstädten erleben? Auch hier findest du Infos und Tipps zu den beliebtesten Städten in den USA.

Schau einfach auf den entsprechenden Seiten vorbei und benutze den Filter für die Regionen bzw. Staaten, in der du deinen nächsten Roadtrip planst.

gepaeck 1024x809

Das muss ins Gepäck

Checkliste erstellen

Was das Gepäck angeht, gibt es einige Dinge, die man auf jeden Fall mitnehmen sollte:

  • Kleidung für alle Wetterlagen
  • festes Schuhwerk
  • Sonnencreme und Sonnenbrille
  • Kulturbeutel & Hygieneartikel (Kontaktlinsen – diese sind in den USA nicht einfach zu bekommen)
  • Proviant und Getränke
  • Straßenkarten/Routenplaner und GPS (alternative Google Maps)
  • Handy und Ladegerät
  • Foto (Speicherkarte, Akku, Ladegerät)
  • US-SIM Karte
  • Kreditkarten und Bargeld (nimm immer ein paar Dollars direkt von Zuhause aus mit, du wirst hauptsächlich kleine Scheine benötigen, um Trinkgeld zu geben)
reisepassImpfausweis 1024x683

Reisedokumente vorbereiten

Damit bei der Einreise in die USA und deinem Roadtrip nichts schief geht, solltest du alle Unterlagen sorgfältig vorbereiten und griffbereit haben. Denk daran, dass du rechtzeitig dein Visum bzw. Esta beantragst.

  • Reisepass und Visum bzw. Esta
  • Flugtickets
  • Autovermietungsunterlagen
  • Unterkunftsadressen / Hotelreservierungen
  • Impfausweis
  • Führerschein
  • ADAC-Karte oder andere internationale Automobilclub-Karte wenn vorhanden