Badwater Basin

Badwater Basin
Death Valley

Das Badwater Basin ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Death Valley Nationalparks und bietet eine einzigartige Landschaft, die du so nirgendwo anders finden wirst. Es ist der tiefste Punkt in Nordamerika, mit einer Höhe von 86 Metern unter dem Meeresspiegel. Das Gebiet ist eine riesige Salzebene, die sich über eine Fläche von etwa 520 Quadratkilometern erstreckt.

Lage

So kommst du zum Badwater Basin

Es ist nicht schwer, Badwater Basin zu finden. Der Death Valley Nationalpark generell ist von der Stadt Las Vegas aus gut erreichbar. Wenn du mit dem Auto anreist, nimmst du am besten die Route 190 von Furnace Creek aus, um das Badwater Basin zu erreichen. Die Straße führt direkt zu einem Parkplatz in der Nähe der Salzebene.

Werbung
Badwater Basin

Aktivitäten

Du kannst das Badwater Basin in einer Stunde oder weniger besichtigen. Am Aussichtspunkt angekommen, führt ein Weg aus Holz über die Salzkruste in das Becken. Der “Boardwalk” ist etwa 800 Meter lang und ermöglicht es dir, das Becken zu erkunden, ohne das empfindliche Ökosystem zu zerstören.

Bitte bleibe auf dem Boardwalk, um die empfindliche Salzkruste nicht zu beschädigen. Das Badwater Basin ist ein Ökosystem mit einzigartigen Salzpflanzen und Mikroben, die in dieser extremen Umgebung überleben können. Es ist wichtig, die Natur zu respektieren und die Salzkruste nicht zu zerstören, um das empfindliche Gleichgewicht des Ökosystems aufrechtzuerhalten.

tipp:

In den frühen Morgenstunden ist die Luft kühler und es gibt weniger Menschenmassen, was das Erlebnis angenehmer macht. Wenn du spät am Nachmittag kommst, kannst du den Sonnenuntergang über dem Tal beobachten, was ein unvergessliches Erlebnis ist.

Wenn du mehr Zeit hast und das Badwater Basin intensiver erkunden möchtest, gibt es verschiedene Wanderwege, die du von hier aus unternehmen kannst. Der Badwater Salt Flat Trail ist ein 3 Kilometer langer Rundweg, der dich tiefer in das Becken führt und die Möglichkeit bietet, die einzigartige Flora und Fauna der Gegend zu entdecken.Du solltest jedoch darauf achten, dass du genug Wasser und Sonnenschutz dabei hast, da die Temperaturen in der Umgebung des Badwater Basins sehr hoch sein können.

Neben der Wanderung gibt es noch viele andere Aktivitäten, die du im Badwater Basin unternehmen kannst: Wenn du die Landschaft aus einer anderen Perspektive erleben möchtest, bietet sich eine Fahrt auf dem Artist’s Drive an, einer kurvenreichen Straße, die an den bunten Felsen entlangführt.

warning:

Am Badwater Basin gibt es keine Versorgungsmöglichkeiten. Deshalb solltest du ausreichend Wasser und Snacks mitbringen, um den Tag zu überstehen. Hut, Sonnencreme und Sonnenbrille schützen gegen die intensive Sonneneinstrahlung.

Werbung
Mietwagen vergleichen

Wenn Du über diese Anzeige etwas auf der Zielseite buchst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine Vermittlerprovision. Für dich entstehen keine Nachteile beim Kauf und du unterstützt damit die Arbeit auf diesem Blog. Vielen Dank!

Namen & Geschichte

Woher Badwater Basin seinen Namen hat

Badwater Basin hat seinen Namen aufgrund der Tatsache erhalten, dass das Wasser, das in das Gebiet fließt, aufgrund des hohen Salzgehalts und anderer Mineralien im Wasser ungenießbar ist. Die Bezeichnung “Bad Water” wurde verwendet, um das Wasser als schlecht oder ungesund zu beschreiben.

Früher war Badwater Basin ein wichtiger Rastplatz für Reisende, die durch das Death Valley reisten. Sie nutzten das Wasser von Badwater Creek, einem Zufluss, der in das Badwater Basin fließt, um ihre Tiere zu tränken. Aber sie mussten schnell feststellen, dass das Wasser für sie und ihre Tiere nicht zum Trinken geeignet war, da es sehr salzig und bitter war.

Heute wird das Wasser in Badwater Basin als zu salzig für jegliche Nutzung beschrieben und ist für den menschlichen Verzehr ungeeignet. Dennoch ist es interessant zu wissen, woher der Name Badwater Basin stammt und welche Bedeutung er hat.

Werbung
Badwater Basin

Fakten

Badwater Basin zusammengefasst

  • Lage
    Badwater Basin ist ein Salzpfannengebiet im Death Valley Nationalpark in Kalifornien, USA. Es liegt etwa 282 Fuß (85 Meter) unter dem Meeresspiegel und ist der tiefste Punkt in Nordamerika.
    Parkplatz bei Google Maps
  • Größe
    Das Gebiet umfasst eine Fläche von etwa 200 Quadratmeilen (520 Quadratkilometer).
  • Salzgehalt
    Der Salzgehalt in Badwater Basin kann bis zu 10-mal höher sein als der Salzgehalt im Ozean. Die Salzpfanne besteht aus einer dünnen Schicht weißem Salz, das sich über einer tiefen Schicht aus Salzgestein befindet.
  • Klima
    Das Klima in Badwater Basin ist extrem und kann sehr heiß und trocken sein. Im Sommer können die Temperaturen auf über 120°F (49°C) ansteigen.
  • Pflanzen und Tiere
    Obwohl das Gebiet sehr trocken und rau ist, gibt es einige Pflanzen- und Tierarten, die an die Bedingungen angepasst sind. Dazu gehören der Badwater-Schneckenklee, der Badwater-Hahnenfuß, der Badwater-Sackkäfer und das Badwater-Wiesel.
  • Schutz
    Badwater Basin ist Teil des Death Valley Nationalparks und wird von der National Park Service verwaltet. Es ist ein geschütztes Gebiet, das besondere Sorgfalt und Schutz erfordert, um seine einzigartige Landschaft und Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten.
Werbung

Logo booking.com

Finde die besten Hotels für deinen Roadtrip



Jetzt mit booking.com* suchen, buchen und ggfs. kostenlos stornieren.

Wenn Du über diese Anzeige etwas auf der Zielseite buchst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine Vermittlerprovision. Für dich entstehen keine Nachteile beim Kauf und du unterstützt damit die Arbeit auf diesem Blog. Vielen Dank!

Badwater Basin

Pro & Contra

Gründe, die für oder gegen einen Besuch von Badwater Basin sprechen:

Pro:

  • Einzigartige Landschaft: Badwater Basin bietet eine der einzigartigsten Landschaften der Welt. Die Saltebene, die sich über eine Fläche von etwa 520 Quadratkilometern erstreckt, ist eine faszinierende Landschaft, die man sonst nirgendwo auf der Welt finden kann.
  • Geologische Wunder: Badwater Basin ist ein Ort mit großer geologischer Bedeutung. Es ist der tiefste Punkt in Nordamerika und zeigt die Auswirkungen der Tektonteilung und des Aufstiegs der Sierra Nevada.
  • Tier- und Pflanzenwelt: Obwohl es sich um eine raue Umgebung handelt, ist Badwater Basin die Heimat einiger Pflanzen- und Tierarten, die an die Bedingungen angepasst sind. Du hast die Möglichkeit, eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken.
  • Fotografie: Badwater Basin bietet einige der spektakulärsten Landschaften für Fotografen. Die Salzpfanne, das Licht und die Schatten, die sich während des Tages verändern, bieten eine Vielzahl von Fotomotiven.

Contra:

  • Extremes Klima: Badwater Basin liegt in einer extremen Umgebung und das Klima kann sehr unangenehm sein. Die Temperaturen können im Sommer auf über 40°C ansteigen, und es gibt wenig Schatten oder Wasserquellen in der Umgebung – aber hey, was erwartest du sonst im Death Valley?
  • Besuchermassen: Badwater Basin ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Death Valley Nationalparks und kann daher sehr überlaufen sein. Besonders in der Hochsaison kann es schwierig sein, das Gebiet zu genießen.
  • Begrenzte Aktivitäten: Badwater Basin ist in erster Linie ein Ort zum Betrachten und Fotografieren. Es gibt keine großen Wanderwege oder andere Aktivitäten, die man in der Umgebung unternehmen kann.

Anzeige

Tolle Ideen von getyourguide.com *

Reiseberichte

Blogartikel zu Badwater Basin und Umgebung

2013 / Tag 18 – Death Valley / Ridgecrest

Distanz heute: 321 miles Distanz gesamt: 2657 milesUnseren ersten Hochzeitstag hatten wir uns vermutlich anders vorgestellt. 321 Meilen im Auto = […]

» mehr

Schreibe uns deine Erfahrungen und Gedanken, damit auch andere Interessierte davon profitiern oder wir die Inhalte in diesem Artikel entsprechend anpassen können.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert