Icon Instagram Icon Facebook Icon YouTube Icon pinterest
Acadia Nationalpark

Acadia Nationalpark
Ein Naturjuwel im Nordosten der USA

Acadia Nationalpark
acadia Otter Cliffacadia sand beachThunder Hole, AcadiaJordan Pond, Arcadia NP

Der Acadia National Park, an der zerklüfteten Küste von Maine gelegen, ist ein Traumziel für Naturliebhaber. Mit seinen beeindruckenden Granitgipfeln, kristallklaren Seen und dichten Wäldern ist dieser Park ein Juwel im Nordosten der USA. Ob du den Sonnenaufgang vom Cadillac Mountain aus beobachten, die historischen Carriage Roads erkunden oder die Stille der Isle au Haut genießen möchtest – im Acadia National Park gibt es für jeden etwas zu entdecken. In diesem Guide führen wir dich durch die wichtigsten Highlights, Aktivitäten und geben dir wertvolle Insider-Tipps für deinen Besuch.2

grid_view Acadia Nationalpark kompakt
info Auf reisetipp-usa.de findest du an verschiedensten Stellen Informationen zu Acadia Nationalpark. In dieser Übersicht sind alle Links kompakt zusammengefasst.

Allgemeine Infos

acadia beautyarcadia pond 1024x683

Acadia National Park, oft einfach als “Acadia” bezeichnet, ist ein atemberaubendes Naturreservat an der Küste von Maine im Nordosten der USA. Mit einer Fläche von mehr als 49.000 Acres bietet der Park eine faszinierende Mischung aus bergigen Landschaften, dichten Wäldern und zerklüfteten Küstenlinien. Es war der erste Nationalpark, der östlich des Mississippi gegründet wurde und zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern aus der ganzen Welt an.

Der Park bietet nicht nur eine Vielzahl an Aktivitäten, sondern gibt auch einen tiefen Einblick in die natürliche Schönheit und die reiche Geschichte der Region. Es gibt verschiedene Klimazonen im Park, die eine breite Palette von Pflanzen- und Tierarten beherbergen. Das bedeutet, dass Du in Acadia immer etwas Neues und Aufregendes zu entdecken hast, unabhängig von der Jahreszeit Deines Besuchs.

Eintritt

Um den Acadia National Park in vollen Zügen genießen zu können, ist eine Eintrittsgebühr erforderlich. Die Gebühren variieren je nach Fahrzeugtyp oder wenn man zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad eintritt:

  • Privatfahrzeuge: Eine Eintrittsgenehmigung für Privatfahrzeuge kostet in der Regel etwa $30 und ist für 7 Tage gültig.
  • Motorräder: Die Gebühr für Motorräder beträgt ungefähr $25 für 7 Tage.
  • Einzelne Personen zu Fuß oder mit dem Fahrrad: Der Eintritt beträgt etwa $15 und gilt ebenfalls für 7 Tage.

Es gibt auch Jahreskarten, die den Eintritt für ein gesamtes Jahr ermöglichen. Es empfiehlt sich, vor dem Besuch die aktuellen Preise und Angebote auf der offiziellen Webseite des Nationalparks zu überprüfen.

cadillac mountain strasse 1024x683

Aufteilung es Parks

Gebiete und Teilgebiete im Acadia National Park

Der Acadia National Park, obwohl er im Vergleich zu anderen US-Nationalparks als kompakt gelten mag, verfügt über eine Vielzahl von Gebieten und Teilgebieten, die jeweils ihren eigenen Charme und Charakter haben.

Mount Desert Island (MDI)

Das Hauptgebiet des Parks und der größte Teil ist Mount Desert Island. Hier befinden sich die bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Parks, darunter der Cadillac Mountain, Jordan Pond und die meisten der berühmten Carriage Roads. Bar Harbor, der Hauptausgangspunkt für viele Besucher, liegt ebenfalls auf dieser Insel.

Schoodic Peninsula

Dies ist der einzige Teil des Parks, der auf dem Festland liegt. Es ist weniger besucht als MDI, bietet aber atemberaubende Aussichten auf die Küste von Maine und eine etwas wildere, unberührtere Atmosphäre.

Isle au Haut

Diese abgelegene Insel bietet Besuchern eine echte Flucht aus der Zivilisation. Mit nur einer begrenzten Anzahl von Tagesbesuchern, die mit der Fähre anreisen dürfen, ist es ein Ort der Ruhe und Abgeschiedenheit.


Lage & Anfahrt

Der Acadia National Park liegt an der Nordostküste von Maine, hauptsächlich auf Mount Desert Island. Es gibt mehrere Wege, um dorthin zu gelangen:

Mit dem Auto fährst über die Interstate 95 nach Bangor, Maine, und nimmst dann die Route 1A Ost nach Ellsworth, gefolgt von der US Route 3 in den Nationalpark.

Beachte, dass einige Straßen in den Wintermonaten geschlossen sein können. Informiere dich daher vorab über die Straßenbedingungen.


Umgebung

Bar Harbor

Nur eine kurze Fahrt vom Eingang des Acadia National Parks entfernt, ist Bar Harbor ein malerisches Küstenstädtchen, das perfekt für einen Tagesausflug oder als Basislager für deinen Aufenthalt im Park geeignet ist. Mit seinen charmanten Geschäften, köstlichen Meeresfrüchte-Restaurants und einer Auswahl an Unterkünften ist es ein Muss für jeden Besucher. Zudem starten von hier aus zahlreiche Walbeobachtungstouren.

Bass Harbor Head Lighthouse

Ein ikonischer Leuchtturm an der Südküste von Mount Desert Island, der oft als einer der malerischsten Leuchttürme der Ostküste bezeichnet wird. Der Leuchtturm ist zwar nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, bietet aber hervorragende Fotomöglichkeiten, insbesondere bei Sonnenuntergang.

Highlights

Die schönsten Orte

cadillac mountain 1024x683

Cadillac Mountain, Arcadia NP

Cadillac Mountain Dieser Berg ist nicht nur die höchste Erhebung an der Nordatlantikküste, sondern auch einer der ersten Orte in den USA, an dem man den Sonnenaufgang beobachten kann. Eine Fahrt oder Wanderung zum Gipfel bietet atemberaubende Ausblicke auf den Nationalpark und die umliegenden Inseln.

jordan pond 2 1024x768

Jordan Pond

Ein malerischer Teich im Herzen des Acadia National Parks. Der Jordan Pond Path bietet eine einfache, 5,6 km lange Rundwanderung mit beeindruckenden Ausblicken auf den Teich und die umliegenden Berge.

thunder hole acadia 768x1024

Thunder Hole, Acadia

Thunder Hole Dieses faszinierende Naturphänomen entsteht, wenn Wellen in eine kleine Höhle krachen und einen donnernden Klang sowie oft eine beeindruckende Wassersäule erzeugen. Am besten besuchst Du dieses Schauspiel etwa zwei Stunden vor dem Höchststand der Flut.

acadia sand beach 1024x683

Sand Beach

Ein idyllischer Strandabschnitt, umgeben von Granitbergen und immergrünen Wäldern. Trotz der kühlen Wassertemperaturen ist es ein beliebter Ort zum Entspannen und Picknicken.

acadia otter cliff 1024x768

Otter Cliff

Eines der beeindruckendsten Küstenmerkmale in Maine, der Otter Cliff bietet einen atemberaubenden Blick auf den Atlantischen Ozean. Ein großartiger Ort zum Fotografieren oder um die kraftvollen Wellen zu beobachten.

Wild Gardens of Acadia

Ein kleines Juwel im Park. Diese Gärten zeigen die erstaunliche Pflanzenvielfalt des Parks in einem kompakten Bereich. Jede der mehr als 300 einheimischen Pflanzenarten ist mit Schildern versehen, die Informationen und Details bieten.

Asticou Azalea Garden

Ein ruhiger Garten, der vor allem für seine beeindruckende Sammlung von Azaleen und Rhododendren bekannt ist. Ein perfekter Ort, um in Ruhe zu spazieren und die Schönheit der Blumen zu genießen.

bass harbor arcadia 1024x683

Aktivitäten

Wandern

Mit über 200 Kilometern Wanderwegen, die sich über seine malerische Landschaft erstrecken, ist Acadia ein Paradies für Wanderer. Egal, ob Du nach einer gemütlichen Wanderung wie dem Jordan Pond Path suchst oder nach einer anspruchsvolleren Route wie dem Precipice Trail, es gibt Optionen für jeden Geschmack und Fitnesslevel.

Radfahren

Der Park bietet auch wunderbare Möglichkeiten zum Radfahren, besonders auf den historischen Carriage Roads. Diese autofreien Wege sind ein Geschenk von John D. Rockefeller Jr. an den Park und erstrecken sich über 57 Kilometer. Sie sind sowohl für Mountainbikes als auch für gemütliche Radtouren geeignet.

Tierbeobachtung

Acadia beheimatet eine Vielzahl von Wildtieren, von Weißwedelhirschen bis zu majestätischen Elchen. Es ist auch ein idealer Ort für Vogelbeobachter, da hier viele verschiedene Vogelarten, darunter der majestätische Weißkopfseeadler, zu Hause sind.

Sternenbeobachtung

Der Park ist einer der wenigen Orte an der Ostküste, die noch dunkel genug sind, um die Milchstraße zu sehen. Der jährliche Acadia Night Sky Festival feiert diese Tatsache mit Workshops, Vorträgen und Sternenbeobachtungspartys.

Kajakfahren und Bootstouren

Die zerklüftete Küstenlinie von Acadia ist ein wunderschöner Ort, um zu paddeln. Du kannst eine geführte Kajaktour buchen oder einfach ein Kanu mieten und die vielen Buchten und Inseln selbst erkunden. Auch geführte Bootstouren, die die reiche Meeresbiologie und Geschichte der Region zeigen, sind sehr beliebt.

Veranstaltungen und jährliche Highlights

Der Acadia National Park beherbergt eine Vielzahl von jährlichen Veranstaltungen, die den Park zu jeder Jahreszeit lebendig werden lassen. Einige der Highlights sind:

  • National Park Week: Im April feiert der Park mit kostenlosen Führungen, Workshops und Aktivitäten die National Park Week.
  • Acadia Night Sky Festival: Ein jährliches Highlight im September, dieses Festival feiert den unglaublich klaren Himmel von Acadia mit Sternenbeobachtungen, Vorträgen und Workshops.
  • Peregrine Falcon Viewing: Im Sommer kannst du an geführten Touren teilnehmen, um diese beeindruckenden Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Übernachten im Arches Nationalpark

Acadia National Park bietet sowohl Campingplätze als auch Lodges für Besucher. Es gibt zwei Hauptcampingplätze: Blackwoods und Seawall. Während Blackwoods näher an den Hauptattraktionen des Parks liegt und zu Fuß erreichbar ist, bietet Seawall einen ruhigeren, abgeschiedeneren Aufenthalt.Für diejenigen, die nach einer komfortableren Unterkunft suchen, gibt es in Bar Harbor mehrere Hotels, Bed & Breakfasts und Ferienwohnungen. Die Stadt bietet eine breite Palette von Unterkünften, von luxuriösen Resorts bis zu gemütlichen, familiengeführten Inns. Es ist empfehlenswert, im Voraus zu buchen, besonders während der Hauptsaison.Es gibt auch einige Hütten und Cottages in der Umgebung. Idealm wenn du eine private Atmosphäre suchst.

Du kannst den Inhalt der interaktiven Karte leider nicht sehen, da du externe Inhalte von Booking.com blockiert hast.

Geschichte

Acadia, der erste Nationalpark östlich des Mississippi, hat eine reiche und faszinierende Geschichte. Ursprünglich vom Wabanaki-Volk bewohnt, dienten die Inseln von Mount Desert Island jahrhundertelang als Handels- und Begegnungsstätte. Erste europäische Entdecker wie Samuel de Champlain setzten im Jahr 1604 einen Fuß auf die Insel und nannten sie “Isle des Monts Déserts” wegen ihrer kahlen Bergspitzen.

Im 19. Jahrhundert wurde die Insel dank ihrer atemberaubenden Naturschönheiten zu einem beliebten Urlaubsziel für die wohlhabende Elite der USA, darunter die Rockefellers, Astors und Fords. Diese sogenannten “Rustikatoren” bauten prächtige Sommerhäuser und förderten den Bau von Straßen und Wanderwegen. Ein Großteil des Parks, den wir heute kennen, einschließlich des berühmten Carriage Road-Systems, wurde dank der Philanthropie von John D. Rockefeller Jr. geschaffen.

Namensgebung

Der Name “Acadia” hat Wurzeln in der Geschichte und Geographie Nordamerikas. Der Begriff “Acadia” wurde ursprünglich verwendet, um die französischen Kolonien im nordöstlichen Teil von Nordamerika im 17. und frühen 18. Jahrhundert zu beschreiben, insbesondere die Regionen, die heute als die maritimen Provinzen Kanadas bekannt sind (Neuschottland, New Brunswick und Prince Edward Island).

Der genaue Ursprung des Namens ist nicht definitiv geklärt. Eine Theorie besagt, dass er von dem Mi’kmaq-Wort “algatig” oder “akatik” abgeleitet ist, was “Ort” bedeutet. Eine andere Theorie ist, dass er von dem griechischen Wort “Arcadia” stammt, das eine idyllische, pastorale Region in Griechenland beschreibt.

Unabhängig von seinem Ursprung wurde der Name “Acadia” im Laufe der Zeit mit der malerischen und unberührten Landschaft dieser Region Nordamerikas assoziiert, und der Acadia National Park in Maine ist ein Beweis für diese natürliche Schönheit.

Reise-Tipps

arcadia national park

Insider-Tipps zu Acadia National Park

  • BESTE REISEZEIT Während der Sommer die beliebteste Zeit ist, um Acadia zu besuchen, kann der Herbst mit seinem farbenfrohen Laub ebenso spektakulär sein. Außerdem sind in dieser Zeit die Menschenmassen kleiner.
  • VERMEIDE DEN MASSENANSTURM Wenn Du dem Trubel entkommen möchtest, beginne Deinen Tag früh. Orte wie der Cadillac Mountain sind zum Sonnenaufgang weniger überlaufen.
  • BASS HARBOR LEUCHTTURM Besuche den Leuchtturm zur “Goldenen Stunde”, kurz bevor die Sonne untergeht. Die Farben und das Licht sind einfach magisch.
  • HEIMISCHES ESSEN IN BAR HARBOR Anstatt in die typischen Touristenrestaurants zu gehen, probiere den “Thurston’s Lobster Pound” in Bernard. Ein authentischerer Ort, um frischen Hummer zu genießen, während du über den Hafen blickst.
  • NUTZE DEN SHUTTLE-SERVICE Im Sommer und Frühherbst bietet der Park einen kostenlosen Shuttle-Service an, den Island Explorer, der viele Hotspots im Park und in den umliegenden Gemeinden anfährt. Es ist eine großartige Möglichkeit, den Park zu erkunden, ohne sich um das Parken sorgen zu müssen.
  • KÜSTENWEGE ABSEITS DER MENSCHENMASSEN Die meisten Besucher konzentrieren sich auf den berühmten Jordan Pond Path und den Bubble Rock, aber der Ship Harbor Trail und der Wonderland Trail bieten ebenso beeindruckende Küstenausblicke, aber mit weniger Trubel.
  • VERSTECKTE TEICHE Der Sargent Mountain Pond ist ein abgelegener, wunderschöner Teich, der oft von den Haupttouristenpfaden übersehen wird. Ein perfekter Ort für ein ruhiges Picknick.
  • AUSKLINGEN IN NORTHEAST HARBOR Dieses ruhige Dorf liegt nur eine kurze Fahrt vom Hauptgeschehen in Bar Harbor entfernt und ist der perfekte Ort, um deinen Tag ausklingen zu lassen. Schlendere durch die kleinen Geschäfte oder genieße ein ruhiges Abendessen.

Fakten

5 interessante Fakten über Acadia Nationalpark:

  1. Erster Nationalpark im Osten: Acadia war der erste Nationalpark, der östlich des Mississippi gegründet wurde.
  2. Die Sterne beobachten: Dank der geringen Lichtverschmutzung in der Region ist der Park ein Paradies für Sternengucker und wird oft als einer der besten Orte in den USA für die Astronomie bezeichnet.
  3. Namensänderung: Der Park wurde ursprünglich 1919 als Lafayette-Nationalpark gegründet und erst 1929 in Acadia umbenannt.
  4. Einheimische Pflanzen: Im Park gibt es mehr als 1.100 Pflanzenarten, von denen einige nirgendwo anders auf der Welt zu finden sind.
  5. Ein Refugium für Vögel: Über 330 Vogelarten wurden im Acadia National Park beobachtet, was ihn zu einem begehrten Ziel für Vogelbeobachter macht.

Gründe

5 Gründe, warum du den Acadia National Park besuchen solltest:

  1. Vielfältige Landschaften: Acadia bietet eine einzigartige Kombination aus Bergen, Küsten und Wäldern – alles auf einer einzigen Insel. Von den granitenen Gipfeln des Cadillac Mountain bis zu den sanften Wellen an der Sand Beach, es gibt eine Landschaft für jeden Geschmack.
  2. Hervorragende Wanderwege: Egal, ob du Anfänger oder erfahrener Wanderer bist, Acadia hat den perfekten Pfad für dich. Mit über 190 km Wanderwegen gibt es Routen für jedes Fitnesslevel.
  3. Tierbeobachtungen: Vom majestätischen Weißkopfseeadler bis zum flinken Rotfuchs – Acadia ist ein Paradies für Tierliebhaber. Halte auch Ausschau nach Hirschen, die häufig in den frühen Morgenstunden gesichtet werden.
  4. Einzigartige Geologie: Der Park bietet faszinierende geologische Formationen, einschließlich seiner berühmten Granitfelsen, die durch die Eiszeit geformt wurden.
  5. Kulturelles Erbe: Erfahre mehr über die Geschichte der Ureinwohner, die diese Region bewohnten, und die Rustikatoren des 19. Jahrhunderts, die den Tourismus in dieser Gegend förderten.

FAQ

Häufige Fragen zu Acadia Nationalpark

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch?
Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet, aber der späte Frühling bis zum frühen Herbst (Mai bis Oktober) ist die beliebteste Zeit. Beachte, dass einige Straßen und Einrichtungen im Winter geschlossen sind.
Gibt es Campingplätze im Park?
Ja, es gibt zwei Hauptcampingplätze im Acadia National Park: den Blackwoods Campground und den Seawall Campground. Es ist ratsam, im Voraus zu reservieren, besonders während der Hauptsaison.
Sind Hunde im Park erlaubt?
Ja, Hunde sind in vielen Teilen des Parks erlaubt, solange sie an der Leine geführt werden. Es gibt jedoch bestimmte Gebiete, in denen Hunde nicht gestattet sind.
Wie komme ich zum Park, wenn ich kein Auto habe?
Vom späten Juni bis zum Columbus Day (im Oktober) kannst du den kostenlosen Island Explorer Shuttle nutzen, der verschiedene Orte auf Mount Desert Island anfährt.