Icon Instagram Icon Facebook Icon YouTube Icon pinterest
Roadtrip durch Arizona

Roadtrip durch Arizona
Die schönsten Routen und Strecken

Ein Roadtrip durch Arizona bietet die perfekte Gelegenheit, die vielfältige Landschaft und die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten dieses Bundesstaates zu entdecken. Von majestätischen Canyons und roten Felsen bis hin zu malerischen Wüsten und historischen Städten – Arizona hat für jeden Reisenden etwas zu bieten. In diesem Artikel findest du eine detaillierte Übersicht über die schönsten Routen und Strecken für deinen Roadtrip durch Arizona, gespickt mit praktischen Tipps und Empfehlungen, um deine Reise unvergesslich zu machen.

Route 66

Route 66: Der klassische Roadtrip

Die Route 66 ist eine der bekanntesten Straßen in den USA und führt durch den Westen Arizonas. Diese historische Strecke bietet eine Reise in die Vergangenheit und eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die den Charme und die Geschichte der alten Straße widerspiegeln.

Streckenverlauf

Die Route 66 erstreckt sich über etwa 280 Kilometer von Seligman über Kingman bis Oatman. Diese Strecke führt durch charmante Kleinstädte und beeindruckende Wüstenlandschaften, die eine authentische Roadtrip-Erfahrung bieten.

Sehenswürdigkeiten

Seligman

Dieser nostalgische Ort gilt als Geburtsort der historischen Route 66. Hier findest du historische Geschäfte, klassische Diners und bunte Wandgemälde, die die Geschichte der Straße feiern. Besuche das berühmte Snow Cap Drive-In, das für seine humorvollen Schilder und leckeren Burger bekannt ist.

Titelbild zu Seligman

Seligman

Seligman, Arizona, ist eine charmante Kleinstadt entlang der historischen Route 66. Bekannt als Geburtsort der Route 66 Renaissance, bietet Seligman eine nostalgische Atmosphäre mit gut erhaltenen Gebäuden, Veranstaltungen und zahlreichen Attraktionen.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Kingman

In Kingman befindet sich das Route 66 Museum, das die Geschichte und Bedeutung dieser berühmten Straße dokumentiert. Die Stadt bietet auch zahlreiche historische Gebäude und Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Der Locomotive Park ist ein weiteres Highlight, wo eine alte Dampflokomotive ausgestellt ist.

Titelbild zu Kingman

Kingman

Kingman, Arizona, ist eine historische Stadt entlang der Route 66, bekannt als das Herz der berühmten Straße. Entdecke die Geschichte, Hauptattraktionen und Insidertipps für deinen Besuch.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Oatman

Diese alte Bergbaustadt versetzt dich zurück in die Zeit des Wilden Westens. Oatman ist bekannt für seine freilaufenden Esel, die einst Lasttiere der Minenarbeiter waren. Die Stadt bietet regelmäßig Wildwest-Shows und historische Gebäude, die den Geist des Goldrausches lebendig halten.

Titelbild zu Oatman

Oatman

Oatman, Arizona, ist eine historische Bergbaustadt auf der Route 66, bekannt für seine freilaufenden Burros und Western-Atmosphäre. Entdecke Geschichte, Hauptattraktionen und Insidertipps für deinen Besuch.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Tipps

  • Beste Reisezeit: Der Frühling (März bis Mai) und der Herbst (September bis November) sind ideal, um die Route 66 zu bereisen, da die Temperaturen mild und angenehm sind.
  • Übernachtungsmöglichkeiten: Entlang der Route 66 gibt es zahlreiche Motels und Bed & Breakfasts, die oft in historische Gebäude integriert sind und den Charme der alten Straße bewahren. Einige beliebte Optionen sind das Route 66 Motel in Seligman und das El Trovatore Motel in Kingman.
  • Restaurants: Lokale Diners und Restaurants entlang der Route 66 bieten typische amerikanische Küche. Probiere unbedingt die klassischen Burger und Milkshakes in den nostalgischen Diners. Empfohlene Stopps sind das Snow Cap Drive-In in Seligman und das Mr. D'z Route 66 Diner in Kingman.

Die Route 66 in Arizona bietet eine perfekte Mischung aus Geschichte, Kultur und Natur, die jeden Roadtrip zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. Pack deine Kamera ein und mach dich bereit für eine Reise zurück in die goldene Ära des amerikanischen Roadtrips.

apache trail

Apache Trail: Abenteuerliche Fahrt durch die Wüste

Der Apache Trail ist eine der landschaftlich schönsten Strecken Arizonas und bietet ein echtes Abenteuer durch die Wüste. Diese historische Route führt dich durch einige der beeindruckendsten Landschaften des Bundesstaates und bietet zahlreiche Gelegenheiten für spannende Entdeckungen.

Streckenverlauf

Der Apache Trail erstreckt sich über etwa 64 Kilometer von Apache Junction bis zum Roosevelt Dam. Diese kurvenreiche Strecke führt durch die Superstition Mountains und entlang mehrerer Seen, was sie zu einem perfekten Ziel für einen Tagesausflug macht.

Sehenswürdigkeiten

Lost Dutchman State Park

Dieser Park ist nach einer legendären Goldmine benannt und bietet zahlreiche Wanderwege, die spektakuläre Ausblicke auf die Superstition Mountains bieten. Es ist ein großartiger Ort, um die Wüstenlandschaft zu erkunden und die lokale Flora und Fauna zu beobachten.

Canyon Lake

Einer der schönsten Seen entlang des Apache Trails, ideal für Bootsfahrten, Angeln und Schwimmen. Die atemberaubenden Felsformationen rund um den See bieten viele Fotomöglichkeiten.

Tortilla Flat

Ein winziger Ort, der einst eine Postkutschenstation war. Hier findest du ein Restaurant, einen Souvenirladen und eine Eisdiele. Die rustikale Atmosphäre und die Wände, die mit Ein-Dollar-Scheinen bedeckt sind, machen Tortilla Flat zu einem einzigartigen Zwischenstopp.

Apache Lake

Ein weiterer malerischer See, der perfekt für Wassersportarten und Camping ist. Die ruhige Umgebung und das klare Wasser laden zum Entspannen und Erkunden ein.

Roosevelt Dam

Am Ende des Apache Trails gelegen, ist der Roosevelt Dam ein beeindruckendes Bauwerk, das den Salt River aufstaut. Der Damm bietet faszinierende Einblicke in die Ingenieurskunst des frühen 20. Jahrhunderts und schöne Aussichten auf den Roosevelt Lake.

apache trail

Tipps

  • Sicherheitshinweise: Der Apache Trail ist eine kurvenreiche, teilweise unbefestigte Straße. Es ist ratsam, ein Fahrzeug mit Allradantrieb zu nutzen, insbesondere bei schlechtem Wetter. Fahr vorsichtig und achte auf entgegenkommenden Verkehr, besonders auf engen Passagen.
  • Beste Haltepunkte für Fotos: Entlang des Trails gibt es zahlreiche Aussichtspunkte und Parkplätze, die sich hervorragend für Fotostopps eignen. Die besten Ausblicke bieten sich am Canyon Lake und an den verschiedenen Aussichtspunkten entlang der Strecke.
  • Proviant und Wasser: Da es entlang des Apache Trails nur wenige Versorgungsmöglichkeiten gibt, solltest du ausreichend Wasser und Snacks mitnehmen. In Tortilla Flat kannst du eine Pause einlegen und die lokale Küche genießen.

Der Apache Trail bietet eine einzigartige Mischung aus Abenteuer, Geschichte und Natur und ist ein Muss für jeden, der Arizona erkundet. Bereite dich auf eine unvergessliche Fahrt durch die atemberaubende Wüstenlandschaft vor und genieße die Schönheit dieser historischen Route.

sedona byway

Sedona Scenic Byway: Rote Felsen und spirituelle Erlebnisse

Der Sedona Scenic Byway bietet eine atemberaubende Fahrt durch eine der schönsten und spirituellsten Regionen Arizonas. Diese Route führt dich durch die berühmten roten Felsen von Sedona und bietet zahlreiche Gelegenheiten, die beeindruckende Landschaft zu erkunden und die besondere Atmosphäre dieser Gegend zu genießen.

Streckenverlauf

Der Sedona Scenic Byway, auch bekannt als Highway 89A, erstreckt sich über etwa 48 Kilometer von Sedona durch den Oak Creek Canyon bis nach Flagstaff. Diese Strecke ist berühmt für ihre spektakulären Ausblicke und malerischen Kurven.

Sehenswürdigkeiten

Cathedral Rock

Eine der ikonischsten Felsformationen in Sedona. Diese beeindruckende Struktur ist nicht nur ein beliebtes Fotomotiv, sondern auch ein spiritueller Ort, an dem viele Besucher Meditation und Yoga praktizieren. Der Cathedral Rock Trail bietet eine moderate Wanderung mit atemberaubenden Ausblicken auf die Umgebung.

Bell Rock

Ein weiteres bekanntes Wahrzeichen von Sedona. Der Bell Rock Pathway ist ein leicht zugänglicher Wanderweg, der sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet ist. Die Nähe zur Hauptstraße macht diesen Ort zu einem idealen Stopp für einen kurzen Ausflug.

Slide Rock State Park

Dieser Park bietet eine natürliche Wasserrutsche im Oak Creek, die besonders im Sommer ein großer Spaß für die ganze Familie ist. Die Felsen und Pools laden zum Schwimmen und Entspannen ein. Der Park ist auch ein großartiger Ort für ein Picknick mit Blick auf die roten Felsen.

Titelbild zu Slide Rock State Park

Slide Rock State Park

Der Slide Rock State Park bei Sedona bietet eine tolle Aussicht auf die roten Felsen von Sedona und ist ideal für einen entspannten Tag im Freien.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Chapel of the Holy Cross

Eine beeindruckende Kapelle, die in die roten Felsen von Sedona eingebettet ist. Die Kapelle bietet nicht nur eine spirituelle Erfahrung, sondern auch einen fantastischen Ausblick auf die umliegende Landschaft. Ein kurzer, steiler Pfad führt von der Parkfläche zur Kapelle.

Oak Creek Canyon

Dieser malerische Canyon erstreckt sich nördlich von Sedona und bietet zahlreiche Wanderwege, Picknickplätze und Aussichtspunkte. Der West Fork Trail ist besonders beliebt und führt entlang eines Baches durch eine schattige Schlucht.

sedona byway

Tipps

  • Beste Aussichtspunkte: Die zahlreichen Parkplätze und Aussichtspunkte entlang des Highways 89A bieten ideale Gelegenheiten, um Fotos zu machen und die Aussicht zu genießen. Zu den besten Plätzen gehören der Schnebly Hill Vista und der Midgley Bridge Vista.
  • Wandermöglichkeiten: Neben den Hauptattraktionen bieten auch weniger bekannte Wanderwege wie der Boynton Canyon Trail und der Devil’s Bridge Trail einzigartige Erlebnisse. Diese Wege führen durch atemberaubende Landschaften und bieten Gelegenheiten zur Tierbeobachtung und Erkundung der Natur.
  • Spirituelle Zentren: Sedona ist bekannt für seine Vortex-Stätten, die angeblich besondere energetische Eigenschaften besitzen. Orte wie der Airport Mesa, Cathedral Rock und Boynton Canyon sind beliebte Ziele für spirituelle Praktiken wie Meditation und Energiearbeit.

Der Sedona Scenic Byway ist nicht nur eine landschaftlich beeindruckende Route, sondern auch ein Ort der spirituellen Erneuerung und Entspannung. Bereite dich auf eine Reise vor, die sowohl deine Sinne als auch deinen Geist bereichern wird, und genieße die einzigartige Schönheit dieser außergewöhnlichen Region.

_

grand canyon

Grand Canyon Loop: Naturwunder und historische Stätten

Die Grand Canyon Loop bietet eine beeindruckende Reise durch einige der schönsten und historisch bedeutendsten Orte Arizonas. Diese Route führt dich durch atemberaubende Landschaften und bietet zahlreiche Gelegenheiten, das Naturwunder des Grand Canyons und die kulturellen Schätze der Umgebung zu erkunden.

Streckenverlauf

Die Grand Canyon Loop erstreckt sich über etwa 450 Kilometer und beginnt in Flagstaff, führt zum Grand Canyon National Park und kehrt über Williams nach Flagstaff zurück. Diese Strecke bietet eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten entlang des Weges.

Sehenswürdigkeiten

Grand Canyon National Park

Der Höhepunkt der Route ist zweifellos der Grand Canyon. Dieser spektakuläre Nationalpark bietet atemberaubende Ausblicke, zahlreiche Wanderwege und eine Fülle von Bildungsprogrammen. Zu den beliebtesten Aussichtspunkten gehören Mather Point, Yavapai Point und Desert View. Wanderfreunde können den Bright Angel Trail oder den South Kaibab Trail erkunden, während das Grand Canyon Visitor Center interaktive Ausstellungen und Filme bietet.

Titelbild zu Grand Canyon Nationalpark

Grand Canyon Nationalpark

Der Grand Canyon ist ein wahres Naturwunder und eines der beliebtesten Touristenziele in den USA

Route 66 in Williams

Die charmante Stadt Williams ist bekannt für ihre gut erhaltene Route 66-Atmosphäre. Hier findest du historische Diners, Souvenirläden und Museen, die die Geschichte der berühmten Straße feiern. Ein Highlight ist das Bearizona Wildlife Park, ein Drive-Through-Wildpark, in dem du nordamerikanische Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kannst.

Lowell Observatory in Flagstaff

Auf dem Rückweg nach Flagstaff lohnt sich ein Besuch des Lowell Observatory, eines der ältesten astronomischen Observatorien der USA. Hier kannst du durch historische Teleskope blicken und mehr über die Entdeckung von Pluto und andere astronomische Meilensteine erfahren.

grand canyon

Tipps

  • Eintrittspreise und Parkmöglichkeiten: Der Eintritt zum Grand Canyon National Park beträgt etwa 35 USD pro Fahrzeug. Es gibt zahlreiche Parkmöglichkeiten innerhalb des Parks, einschließlich des South Rim Visitor Center und des Grand Canyon Village. Während der Hauptsaison empfiehlt es sich, früh anzureisen, um einen Parkplatz zu finden.
  • Wanderwege und Aktivitäten: Plane genügend Zeit ein, um die Wanderwege und Aussichtspunkte zu erkunden. Der Rim Trail ist ideal für Familien und bietet einfache, gut markierte Wege entlang des Canyons. Für abenteuerlustigere Wanderer sind der Bright Angel Trail und der South Kaibab Trail empfehlenswert.
  • Übernachtungsmöglichkeiten: Innerhalb des Parks gibt es mehrere Lodges, wie die El Tovar Lodge und die Bright Angel Lodge. In Williams und Flagstaff findest du eine Vielzahl von Hotels und Bed & Breakfasts. Es ist ratsam, Unterkünfte im Voraus zu buchen, besonders während der Hauptsaison.

Die Grand Canyon Loop bietet eine perfekte Mischung aus Naturwundern, historischen Stätten und kulturellen Erlebnissen. Diese Route ermöglicht es dir, das Beste, was Arizona zu bieten hat, zu erleben und gleichzeitig in die reiche Geschichte und beeindruckende Natur dieses faszinierenden Bundesstaates einzutauchen. Bereite dich auf eine unvergessliche Reise durch eine der spektakulärsten Landschaften der Welt vor.

Desert to Pine Route

Desert to Pine Route: Von der Wüste in die Berge

Die Desert to Pine Route bietet eine faszinierende Fahrt von den heißen Wüstenebenen Arizonas hinauf in die kühlen Bergwälder. Diese Strecke zeigt die unglaubliche landschaftliche Vielfalt des Bundesstaates und führt durch beeindruckende Naturkulissen und charmante Kleinstädte.

Streckenverlauf

Die Desert to Pine Route erstreckt sich über etwa 160 Kilometer von Phoenix über Payson nach Pine und zurück. Diese abwechslungsreiche Strecke führt durch Wüstenlandschaften, üppige Wälder und vorbei an beeindruckenden Naturwundern.

Sehenswürdigkeiten

Tonto Natural Bridge

Diese natürliche Brücke, die als größte ihrer Art der Welt gilt, ist ein beeindruckendes Beispiel für die geologischen Kräfte, die die Landschaft Arizonas geformt haben. Der Tonto Natural Bridge State Park bietet mehrere Wanderwege, die zu Aussichtspunkten und unter die Brücke führen, sowie Picknickplätze und Informationszentren.

Titelbild zu Tonto National Monument

Tonto National Monument

Das Tonto National Monument bietet einen faszinierenden Einblick in die Salado-Kultur mit gut erhaltenen Felsbehausungen, archäologischen Funden und atemberaubenden Landschaften.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Mogollon Rim

Die Mogollon Rim ist eine steile Klippe, die sich über 300 Meter erhebt und spektakuläre Ausblicke auf die darunter liegenden Wälder und Ebenen bietet. Die Rim Road (Forest Road 300) ist besonders malerisch und bietet zahlreiche Aussichtspunkte und Wanderwege.

Fossil Creek

Fossil Creek ist bekannt für sein kristallklares Wasser und seine natürlichen Schwimmbecken. Der Fluss ist ein großartiger Ort zum Schwimmen, Wandern und Entspannen. Der Waterfall Trail führt zu einem schönen Wasserfall, der ein beliebter Ort zum Abkühlen und Picknicken ist.

Payson

Die Stadt Payson liegt am Fuß der Mogollon Rim und bietet eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten sowie charmante Geschäfte und Restaurants. Ein Highlight ist das Zane Grey Cabin and Museum, das die Geschichte des berühmten Western-Autors und seiner Zeit in Arizona dokumentiert.

Tipps

  • Beste Reisezeit: Frühling und Herbst sind ideal, um diese Route zu befahren, da die Temperaturen angenehm sind und die Natur in voller Blüte steht. Der Sommer kann in den tiefer gelegenen Wüstenregionen sehr heiß werden, während die höheren Lagen kühler sind.
  • Übernachtungsmöglichkeiten: Entlang der Strecke gibt es mehrere Campingplätze und Lodges. Payson bietet eine gute Auswahl an Hotels und Bed & Breakfasts. Für ein besonderes Erlebnis kannst du in einer der historischen Cabins in der Nähe der Mogollon Rim übernachten.
  • Outdoor-Aktivitäten: Neben Wandern und Schwimmen bietet die Region hervorragende Möglichkeiten zum Angeln, Mountainbiken und Vogelbeobachtung. Die zahlreichen Wanderwege und Aussichtspunkte entlang der Route laden dazu ein, die Natur aus nächster Nähe zu erleben.
  • Sicherheitshinweise: Die Strecke führt durch abgelegene Gebiete, daher ist es wichtig, ausreichend Wasser, Snacks und Notfallausrüstung mitzunehmen. Informiere dich im Voraus über die Straßenzustände, insbesondere wenn du die Rim Road befahren möchtest, da sie unbefestigt und bei schlechtem Wetter schwer passierbar sein kann.

Die Desert to Pine Route ist eine beeindruckende Reise durch die vielfältigen Landschaften Arizonas, die sowohl die Wüstenwunder als auch die kühlen Bergwälder des Bundesstaates zeigt. Bereite dich auf eine unvergessliche Fahrt vor, bei der du die beeindruckende Natur und die charmanten Städte entlang der Strecke entdecken kannst.

_

Tucson to Tombstone

Tucson to Tombstone: Eine Reise in die Geschichte des Wilden Westens

Die Route von Tucson nach Tombstone bietet eine faszinierende Reise durch die Geschichte des Wilden Westens. Diese Strecke führt durch historische Städte und beeindruckende Naturkulissen und bietet zahlreiche Gelegenheiten, die Vergangenheit Arizonas zu erkunden.

Streckenverlauf

Die Strecke erstreckt sich über etwa 120 Kilometer von Tucson über Benson bis nach Tombstone. Diese Route führt durch die Sonora-Wüste und bietet eine Vielzahl von historischen und natürlichen Sehenswürdigkeiten.

Sehenswürdigkeiten

Saguaro National Park

Der Saguaro National Park, der sich rund um Tucson erstreckt, ist berühmt für seine riesigen Saguaro-Kakteen. Der Park bietet zahlreiche Wanderwege, die durch beeindruckende Kakteenwälder führen, sowie malerische Fahrstrecken. Ein Besuch im Red Hills Visitor Center bietet interaktive Ausstellungen und Informationen über die lokale Flora und Fauna.

Kartchner Caverns State Park

Etwa 80 Kilometer südöstlich von Tucson gelegen, beherbergt dieser Park ein spektakuläres Höhlensystem mit beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten. Die geführten Touren durch die Höhlen sind ein Highlight und bieten faszinierende Einblicke in die geologische Geschichte der Region.

Benson

Diese kleine Stadt ist ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg nach Tombstone. Das Benson Museum bietet Ausstellungen zur lokalen Geschichte und Kultur, und der nahegelegene San Pedro Riparian National Conservation Area ist ein großartiger Ort für Vogelbeobachtung und leichte Wanderungen.

Tombstone

Diese historische Stadt ist bekannt für das berühmte Schießerei am O.K. Corral und die gut erhaltenen Gebäude aus der Zeit des Wilden Westens. Die Allen Street ist gesäumt von Salons, Geschäften und historischen Stätten, die die Atmosphäre des späten 19. Jahrhunderts bewahren. Besuche das Tombstone Courthouse State Historic Park, das interessante Ausstellungen über die Geschichte der Stadt bietet.

Titelbild zu Tombstone

Tombstone

Tombstone, Arizona, ist eine der berühmtesten Wildwest-Städte in den USA. Entdecke die historische Stadt, ihre legendären Schießereien und gut erhaltene Architektur. Erfahre mehr über die Hauptattraktionen und Veranstaltungen in diesem lebendigen Freilichtmuseum.

keyboard_double_arrow_rightmehr

Tucson to Tombstone

Tipps

  • Historische Touren: In Tombstone werden zahlreiche geführte Touren angeboten, die die Geschichte der Stadt und des Wilden Westens lebendig werden lassen. Die täglichen Nachstellungen der Schießerei am O.K. Corral sind ein Muss für Geschichtsinteressierte.
  • Beste Reisezeit: Frühling und Herbst sind die besten Jahreszeiten für diese Route, da die Temperaturen angenehm sind und die Landschaft besonders schön ist. Im Sommer können die Temperaturen in der Wüste sehr hoch sein.
  • Übernachtungsmöglichkeiten: In Tucson und Tombstone gibt es eine Vielzahl von Unterkünften, von modernen Hotels bis hin zu historischen Bed & Breakfasts. Tombstone bietet auch einige thematische Unterkünfte, die das Erlebnis des Wilden Westens verstärken.
  • Restaurants: Entlang der Strecke gibt es zahlreiche Restaurants, die regionale Spezialitäten anbieten. In Tombstone findest du viele Salons und Restaurants, die traditionelle Gerichte servieren und eine rustikale Atmosphäre bieten.

Die Route von Tucson nach Tombstone bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Geschichte und Kultur des Wilden Westens zu erleben. Diese Reise durch die faszinierenden Landschaften und historischen Städte Arizonas ist ein Muss für jeden, der sich für die Geschichte und die beeindruckende Natur dieses Bundesstaates interessiert. Bereite dich auf eine spannende und lehrreiche Fahrt vor, die dich in die Zeit des Wilden Westens zurückversetzt.

Praktosche Tips

Ein erfolgreicher Roadtrip erfordert sorgfältige Planung und Vorbereitung. Hier sind einige praktische Tipps, die dir helfen, das Beste aus deinem Arizona-Roadtrip herauszuholen.

Planung und Vorbereitung

Route planen Beginne mit einer groben Planung deiner Route und stelle sicher, dass du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten entlang des Weges berücksichtigst. Nutze Karten und GPS, um die Entfernungen und Fahrzeiten genau zu planen. Denke auch an mögliche Zwischenstopps für Essen, Tanken und Pausen.

Beste Reisezeit Die beste Zeit für einen Roadtrip durch Arizona ist der Frühling (März bis Mai) und der Herbst (September bis November), wenn die Temperaturen mild und angenehm sind. Vermeide den Sommer in den tiefer gelegenen Wüstenregionen, da die Temperaturen extrem hoch werden können. Im Winter können die höheren Lagen Schnee und eisige Bedingungen aufweisen.

Fahrzeugwahl Wähle ein zuverlässiges Fahrzeug, das für lange Fahrten geeignet ist. Ein SUV oder ein Auto mit Allradantrieb ist ideal, besonders wenn du unbefestigte Straßen oder Bergregionen erkunden möchtest. Stelle sicher, dass dein Fahrzeug gut gewartet ist und über ausreichend Platz für Gepäck und Reiseutensilien verfügt.


Packliste

Wichtige Dinge für den Roadtrip

  • Karten und GPS: Auch wenn du ein GPS-Gerät verwendest, ist es immer hilfreich, physische Karten als Backup dabei zu haben.
  • Wasser und Snacks: Besonders in abgelegenen Gebieten ist es wichtig, ausreichend Wasser und Snacks mitzunehmen.
  • Sonnenschutz: Sonnencreme, Sonnenhüte und Sonnenbrillen sind unerlässlich, um dich vor der starken Wüstensonne zu schützen.
  • Kleidung: Packe Schichten ein, um dich an wechselnde Temperaturen anzupassen. Leichte Kleidung für tagsüber und wärmere Kleidung für die Abende.
  • Erste-Hilfe-Set: Ein gut ausgestattetes Erste-Hilfe-Set sollte immer mit dabei sein.
  • Notfallausrüstung: Dazu gehören Taschenlampen, Batterien, ein tragbares Ladegerät für dein Handy, Decken und Werkzeuge für kleine Reparaturen.

Sicherheitsausrüstung

  • Ersatzreifen und Werkzeuge: Stelle sicher, dass du einen funktionsfähigen Ersatzreifen und das notwendige Werkzeug zum Reifenwechseln dabei hast.
  • Pannenhilfe-Set: Ein Set mit Überbrückungskabeln, Abschleppseil und Warndreieck kann im Notfall sehr hilfreich sein.
  • Kommunikationsmittel: Ein vollständig geladenes Handy und eventuell ein tragbares Ladegerät oder eine Powerbank sind wichtig, um im Notfall Hilfe rufen zu können.

Verpflegung

Restaurants und Cafés Entlang deiner Route gibt es zahlreiche Restaurants und Cafés, die eine Vielzahl von Speisen anbieten. Nutze die Gelegenheit, lokale Spezialitäten zu probieren, wie zum Beispiel Sonoran Hot Dogs oder Navajo Tacos. In den größeren Städten wie Phoenix und Tucson findest du eine breite Auswahl an internationalen und amerikanischen Küchen.

Picknickplätze und Selbstverpflegung Viele Nationalparks und Naturschutzgebiete in Arizona bieten gut ausgestattete Picknickplätze, die ideal für eine Pause und eine Mahlzeit im Freien sind. Packe eine Kühlbox mit Getränken und Snacks ein, um flexibel zu bleiben und unterwegs Picknicks zu genießen. Selbstverpflegung ist besonders praktisch, wenn du in abgelegenen Gebieten unterwegs bist, wo es weniger Möglichkeiten gibt, einzukaufen oder zu essen.

route 66 motel

Unterkünfte

Hotels und Motels Entlang der Hauptstraßen und in den größeren Städten gibt es zahlreiche Hotels und Motels, die eine komfortable Übernachtungsmöglichkeit bieten. Einige historische Motels entlang der Route 66 bieten ein nostalgisches Erlebnis und bewahren den Charme der alten Straße.

Campingplätze Für diejenigen, die die Natur hautnah erleben möchten, bieten viele Nationalparks und State Parks gut ausgestattete Campingplätze. Stelle sicher, dass du im Voraus reservierst, besonders in den beliebten Parks wie dem Grand Canyon oder Saguaro National Park.

Ferienwohnungen und -häuser Eine weitere komfortable Möglichkeit sind Ferienwohnungen und -häuser, die besonders für Familien oder Gruppen ideal sind. Diese bieten mehr Platz und oft auch eine Küche, was die Selbstverpflegung erleichtert.

Sicherheitsvorkehrungen

Sicheres Fahren

  • Geschwindigkeit anpassen: Passe deine Geschwindigkeit den Straßenbedingungen an, besonders auf kurvenreichen und unbefestigten Straßen.
  • Regelmäßige Pausen: Mache regelmäßig Pausen, um dich auszuruhen und zu erfrischen. Dies hilft, Ermüdung zu vermeiden und die Fahrt sicherer zu machen.
  • Straßenbedingungen überprüfen: Informiere dich im Voraus über die aktuellen Straßenbedingungen, besonders wenn du durch abgelegene oder bergige Gebiete fährst. Straßen können aufgrund von Wetterbedingungen oder Bauarbeiten gesperrt sein.

Notfallpläne

  • Kommunikation: Informiere Freunde oder Familie über deine geplante Route und den voraussichtlichen Zeitpunkt deiner Rückkehr. Es ist wichtig, dass jemand weiß, wo du bist und wann du planst zurückzukehren.
  • Notfallkontakte: Habe eine Liste mit wichtigen Telefonnummern bei dir, einschließlich Pannendienst, örtlicher Behörden und Krankenhäuser.

Fazit

Ein Roadtrip durch Arizona bietet eine beeindruckende Vielfalt an Erlebnissen, von spektakulären Naturwundern über historische Stätten bis hin zu charmanten Städten. Mit sorgfältiger Planung und Vorbereitung kannst du sicherstellen, dass dein Abenteuer reibungslos verläuft und du die atemberaubenden Landschaften und kulturellen Schätze Arizonas in vollen Zügen genießen kannst. Packe deine Sachen, starte dein Fahrzeug und mach dich bereit für eine unvergessliche Reise durch einen der faszinierendsten Bundesstaaten der USA.

FAQ

Häufige Fragen zu Roadtrip durch Arizona

Wann ist die beste Reisezeit für einen Roadtrip durch Arizona?
Die beste Zeit für einen Roadtrip durch Arizona ist der Frühling (März bis Mai) und der Herbst (September bis November), wenn die Temperaturen mild und angenehm sind. Im Sommer können die Temperaturen in den Wüstenregionen sehr hoch sein, während der Winter in den höheren Lagen Schnee und Eis bringen kann.
Welche Routen sind besonders empfehlenswert?
Zu den empfehlenswertesten Routen in Arizona gehören die historische Route 66, der Apache Trail, der Sedona Scenic Byway, die Grand Canyon Loop und die Desert to Pine Route. Jede dieser Strecken bietet einzigartige Landschaften und Sehenswürdigkeiten.
Welche Sehenswürdigkeiten sollte ich auf der Route 66 nicht verpassen?
Auf der Route 66 solltest du Orte wie Seligman, Kingman und Oatman nicht verpassen. Besuche das Route 66 Museum in Kingman und genieße die historische Atmosphäre in den gut erhaltenen Städten.
Wo kann ich entlang der Routen übernachten?
Entlang der Hauptstraßen und in den größeren Städten gibt es zahlreiche Hotels und Motels. Für Naturliebhaber bieten die Nationalparks und State Parks gut ausgestattete Campingplätze. Es ist ratsam, Unterkünfte im Voraus zu buchen, besonders während der Hauptsaison.
Gibt es in Arizona Mautstraßen?
In Arizona gibt es keine Mautstraßen. Alle Hauptstraßen und Autobahnen sind mautfrei, sodass du dich frei durch den Bundesstaat bewegen kannst, ohne Gebühren zu zahlen.
Wie sind die Tankmöglichkeiten in abgelegenen Gebieten?
In abgelegenen Gebieten Arizonas können Tankstellen seltener sein. Es ist wichtig, deinen Tank regelmäßig aufzufüllen und nicht bis zum letzten Tropfen zu warten. Plane deine Tankstopps im Voraus, besonders wenn du durch ländliche oder wüstenartige Gegenden fährst.
Was sollte ich über das Fahren in der Wüste wissen?
Das Fahren in der Wüste erfordert besondere Vorsicht. Stelle sicher, dass du genügend Wasser dabei hast und dein Fahrzeug in gutem Zustand ist. Vermeide es, während der heißesten Stunden des Tages zu fahren, und halte Ausschau nach Wildtieren auf der Straße.
Welche Zahlungsmittel werden an Tankstellen akzeptiert?
Die meisten Tankstellen in Arizona akzeptieren gängige Kredit- und Debitkarten. Einige abgelegene Tankstellen könnten jedoch nur Bargeld annehmen, daher ist es ratsam, immer etwas Bargeld bei sich zu haben.